Förderprogramm: Begegnungen mit Zeitzeugen

Die Stiftung EVZ fördert Begegnungen junger Menschen mit ehemaligen Zwangsarbeiter/-innen und anderen Opfern des Nationalsozialismus. Sie vergibt Reisekostenzuschüsse an gemeinnützige Vereine und bürgerschaftliche Initiativen mit Sitz in Deutschland, die NS-Opfer aus dem Ausland zu Zeitzeugengesprächen einladen wollen.

Bewerbung: fortlaufend möglich, Antragstellung mind. 3 Monate vor Projektbeginn

Weitere Informationen: www.stiftung-evz.de/handlungsfelder/auseinandersetzung-mit-der-geschichte/begegnungen-mit-zeitzeugen.html

 

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren