Einbeck – meine erste Klavierstadt

Junge Talente in der Jungen Linde spielten vor vollem Haus

 

Am vergangenen Sonntag tanzten in der Jungen Linde eine Maus und ein Bär einen Walzer, das Eichhörnchen namens Tarzan fand Gehör und das Stück vom kleinen Trompeter brillierte als die 14 jungen Pianisten zur 6. Matinee aufspielten. Dutzende Besucher genossen die Konzertreihe „Junge Talente in der Jungen Linde“

“Das Programm strotzte mit Werken die in die größten Säle gehören - darunter einige von Mozart, Tschaikowski, Chopin und Mendelssohn. Ich bin stolz auf meine Schüler und ihre Darbietung.“ so Gintaras Januševičius, Klavierpädagoge der Teilnehmer und Organisator des Einbecker Klavierfrühling. Die Mendelsohn Musikschule wurde von Espen, Anastasia, Tejas und Elisabeth wunderbar vertreten und für ehemalige Teilnehmer und Gewinner des Einbecker Klavier Frühling sind solche Konzert eine schöne Gelegenheit die Stadt wieder zu besuchen, wo ihre musikalischen Träume die erste Anerkennung gefunden haben - „Einbeck - meine erste Klavierstadt“. Ob der jüngste mit sieben Jahren oder die ältesten mit 18 Lenzen – die Klavier Matinee in der Jungen Linde ist für alle eine wunderbare Gelegenheit Publikumserfahrung zu sammeln.

Die Junge Linde, als SoziokulturVilla für Kinder-, Jugendliche-, aber und junggebliebene Erwachsen bekannt, schließt in ihr Angebot neben Ferien- und Freizeitangeboten, musikalische Kulturerlebnisse und Kreativaktionen ein.

„Die JuLi versteht sich als offenes Haus für Ideen und Kreativität aller Art. Wundervoll, dass unsere Matinee Sonntage solche Talente in die Stadt holen.“ so die Projektleiterin Patricia Magdalene Keil.

www.jungelin.de/impressionen

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren