Kulturverein Brelinger Mitte

Der Kulturverein Brelinger Mitte informiert regelmäßig auf Facebook über eigene Aktionen und Themen, die den Kulturverein bewegen und beschäftigen.

Zuletzt wurde am 13. und 14. Juni zu einem gemeinsamen und friedlichen Protest gegen Rassismus und sozialer Ungerechtigkeit aufgerufen.

Angefangen mit Aktionen innerhalb der Corona-Krise und dieser zum Trotz, hat der Kulturverein Brelinger Mitte bereits vor Ostern mit Bastelwundertüten zum Mitnehmen für Kinder. In einem Glashaus standen mit verschiedensten Materialien gefüllte Tüten zum Mitnehmen bereit, denen ein Brief beigelegt war, in dem die Kinder aufgefordert wurden, aus dem Material ein Kunstwerk zu kreieren. Diese Kunstwerke sollten (mit Namen versehen) anschließend wieder im Glashaus abgestellt werden, weil diese anschließend für eine kleine Kunstausstellung in den Vitrinen im Glashaus aufgebaut wurden. Als die Ausstellung beendet war, gingen die kleinen Kunstwerke wieder zurück an die Kinder, diesmal mit der Bitte, sich von Eltern, Großeltern oder anderen Personen zum Werk eine Geschichte auszudenken, aufzuschreiben und beim Kulturverein wieder abzugeben. Aus den Bildern von den Kunstwerken und den dazu entstandenen Geschichten wollte der Kulturverein ein kleines Büchlein machen, das allen beteiligten Kindern und Erwachsenen wieder zur Verfügung gestellt wird.
Im Anschluss an die Bastelwundertüten-Aktion hat der Kulturverein Brelinger Mitte am 8. Mai an die Befreiung von der NS-Diktatur, an 75 Jahre Frieden und Freiheit erinnert. Den ganzen Tag lang liefen im Glashaus des Kulturvereins jeweils zur vollen Stunde etwa 20-minütige Lesungen mit Literatur, Gedichten, Texten zum Thema, die auf dem direkt angrenzenden Parkplatz des Lebensmittelmarktes über Lautsprecher zu hören waren. Gleichzeitig hat der Kulturverein seine "Kultur-Passage" eröffnet, in der von Kindern gestaltete Friedensbilder und weitere Texte zum Thema ausgestellt waren. Als noch länger sichtbares Zeichen konnten die Passant*innen während des ganzen Tages mit Sprühkreide Friedenstauben auf die Straße sprayen und mit ihrem Namen unterschreiben, um so ihr Einstehen für Frieden und Freiheit zu demonstrieren. Am Ende des Tages konnte man über 120 Tauben auf der Straße des Kulturvereins zählen.

Die "Kultur-Passage" wurde dann an Pfingsten weiter genutzt. Diesmal mit der Ausstellung "Was mir in die Finger kommt" von Dagmar Utech. An Pfingsten wurde hierzu rund um das Haus des Kulturvereins eine Corona-freundliche Ausstellung initiiert. Dagmar Utech zeigte im Glashaus des Kulturvereins Brelinger Mitte und in der Kulturpassage ihre Exponate. Ihre Skulpturen entstehen aus altem Holz, Fundstücken, Alltagsdingen und interessanten Einzelteilen. Neu zusammengefügt, bemalt und umgedreht werden diese Fundstücke zu skurrilen Meisterstücken.

Als nächstes plant der Kulturverein Brelinger Mitte eine kleine Kunsthandwerker*innen-Ausstellung in ihrer Kultur-Passage.

 

Quelle: Lisa Sacht

Foto vom Kulturverein Brelinger Mitte

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren