LAND.schafft.KULTUR. Gemeinschaftsprojekt der Oldenburgischen Landschaft und OLDENBURG EINS

Kulturzentrum Seefelder Mühle - Kultur und gesellschaftliches Engagement. Björn Thümler lobt Qualität des kulturellen Angebotes

Oldenburg. Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes Land.schafft.Kultur der Oldenburgischen Landschaft und des Senders OLDENBURG EINS (Oeins) geht es um die Zukunft der Kultur im ländlichen Raum. Konkret stellt Oeins in seinem TV-Programm verschiedene Kultureinrichtungen im Oldenburger Land vor.

Den nächsten Film zeigt Oeins am 18. Oktober um 21 Uhr. Er handelt vom Kulturzentrum Seefelder Mühle im Landkreis Wesermarsch (Wiederholungen am 19. und 20. Oktober zur gleichen Zeit und anschließend in der Mediathek von Oeins).

Der aktuelle Film: Das „Kulturzentrum Seefelder Mühle“

Die Seefelder Mühle hat früher in Oldenburg am Stau gestanden. 1876 wurde sie von dort nach Seefeld versetzt und war bis in die 60er Jahre als Getreidemühle in Betrieb. Seit 1987 nutzt der Verein „Seefelder Mühle“ die denkmalgeschützte Windmühle mit Nebengebäuden als Kulturzentrum.

Im Film stellen die Geschäftsführerin des Kulturzentrums, Gesche Gloystein, und Cornelia Iber-Rebentisch, 2. Vorsitzende und Gründungsmitglied des Vereins, das vielfältige Kulturkonzept vor. Der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, unterstreicht in der Sendung die große Bedeutung von kulturellen Angeboten in ländlichen Räumen und lobt das anspruchsvolle Kulturprogramm und das gesellschaftliche Engagement der Seefelder Mühle. Außerdem berichtet der 2. Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur (LAGS) Bernt Wach, über die Nöte und Bedürfnisse von Kulturschaffenden im ländlichen Raum. Schließlich kommen einige engagierte Ehrenamtler und eine ehemalige FSJlerin Kultur zu Wort, und der Sänger und Kabarettist Gunnar Deutschmann präsentiert einen Auszug aus seinem künstlerischen Repertoire.

Die Filmreihe „Land.schafft.Kultur“

In der Filmreihe „Land.schafft.Kultur.“ waren bereits das Künstlerhaus Hooksiel, Kultur in Littel im Gasthof Dahms und der Kunstverein „Die Wassermühle Lohne“ Thema.

Die Filme zeigen, dass Kultur nicht nur in den großen Städten stattfindet. Auch im ländlichen Raum entwickeln sich kulturelle Highlights, die Besucher ebenso wie Künstler aus Nah und Fern anziehen. Hier entstehen Nischen und Formate, die in anderen Strukturen keinen Raum finden. Es wird deutlich, dass Kultur auch im ländlichen Raum ein wichtiger Standortfaktor ist und dass Kultur auch dort wichtig ist für die Lebensqualität, für das Miteinander und für gesellschaftliche Teilhabe.

Dem stehen Herausforderungen gegenüber wie der demografische Wandel, die Digitalisierung, geringe Finanz- und Personalausstattung, eingeschränkter ÖPNV und Nachwuchssorgen in der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Die Filmreihe „Land.schafft.Kultur.“ will das Bewusstsein für die Kultur im ländlichen Raum stärken und Potenziale und Handlungsfelder aufzeigen. Zugleich möchte sie das Engagement der in diesem Bereich tätigen Menschen würdigen.

 

„Kulturzentrum Seefelder Mühle – Kultur und gesellschaftliches Engagement“

Ein Film von Inge von Danckelman. Regie: Sabine Molitor. Kamera: Steffen Rühl und Pauline Schwelm. Schnitt: Steffen Rühl

 

Ab sofort in der Mediathek von Oeins.

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren