Web-Talks zu Kultur(politik) für ländliche Räume starten!

Die tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandlungsprozesse wie der demografische Wandel und Wanderungsbewegungen, die Digitalisierung und neue Modi der Kommunikation fordern Kulturakteur*innen in ländlichen und städtischen Kommunen heraus. Doch sind die Rahmenbedingungen für Kunst und Kulturarbeit in ländlichen Regionen andere als in urbanen. Mit welchen Strategien begegnen Kulturschaffende wie Kulturpolitik auf Landes-, Kreis- und kommunaler Ebene dem aktuellen Innovations- und Transformationsbedarf zugunsten der kulturellen Vitalität in ländlichen Räumen?

Diese und weitere Fragen bespricht die Moderatorin Anke von Heyl in drei Sessions mit Inputgeber*innen aus unterschiedlichen Bereichen:

Di, 29.11.2022, 16.30-18.00 Uhr
Kulturpolitik für ländliche Räume - Relevanz und Status quo von Kultur(politik)

I: Christine Wingert, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Insititut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
II: Dr. Philipp Riecken, Referatsleiter Grundsatzangelegenheiten der Kultur im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Land Brandenburg
III: Samo Darian, Leiter des Programmbüros TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel

Di, 06.12.2022, 16.30-18.00 Uhr
Kooperativer Kulturföderalismus zugunsten kultureller Vitalität in ländlichen Räumen - Eine Frage der Governance

I: Dr. Patrick S. Föhl, Leiter des Netzwerks Kulturberatung
II: Dr. Philipp Salamon-Menger, Referatsleiter »Kulturentwicklung« im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Schleswig-Holstein
III: Dr. Yasmine Freigang, Leiterin des Referats Strategische Beratung / Kultur in Westfalen der Kulturabteilung beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe – LWL

Di, 13.12.2022, 16.30-18 Uhr

Themen und Instrumente der Kulturförderung - Künstlerische Interventionen, Kulturorte, Regionale Vernetzung

I: Guido Froese, Leiter und Geschäftsführer des Nordkolleg Rendsburg
II: Dr. Kenneth Anders, Programmleiter des Oderbruch Museums Altranft
III: Miriam Tscholl, Regisseurin

Hier gibt es alle weiteren Informationen.

 

Quelle: https://kupoge.de/

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren