Die Jury creole NORD wählte die Teilnehmer*innen für das creole festival aus

SHKOON aus Hamburg und MAKATUMBE aus Niedersachsen werden die Region creole NORD im November beim creole Festival, das vom 9.10 bis 11.10.17 im Kulturzentrum Pavillon Hannover stattfindet, vertreten.

creole globale Musik aus Deutschland präsentiert Bands und Ensembles, die Musikkulturen zusammenbringen und für die kulturelle Vielfalt von heute stehen. Was 2006 regional und bundesweit als Wettbewerb begann, hat sich verändert. Anstelle des bundesweiten creole Wettbewerbs wird es vom 09. bis 11. November 2017 ein Festival im Kulturzentrum Pavillon Hannover geben, das insgesamt 14 Bands aus ganz Deutschland präsentiert. Jede regionale creole entsendet Bands zu diesem Festival. Die Region creole NORD wird mit zwei Bands dabei sein.

32 Bands aus den Bundesländern Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind einem Aufruf der creole NORD gefolgt und haben sich für die Teilnahme am Festival beworben. Eine Jury hat am Donnerstag, den 07. September 2017 die teilnehmenden Bands ausgesucht. Die Jury besteht aus: Gerd Kespohl vom Kulturzentrum Pavillon Hannover, Bettina Geile vom Schlachthof Bremen, Mücke Quinckhardt vom Jazzbüro Hamburg e.V., Marion Gaudecker von der in Schleswig-Holstein ansässigen Agentur Griot sowie Maher Farkouh, Koordinator des Welcome Boards beim Musikland Niedersachsen.

Die Entscheidung für creole NORD fiel auf:

SHKOON – Oriental Slow-House aus Hamburg. Das Trio (Gesang, Violine und Electronics) verbindet syrische Lieder mit elektronischen Beats und Basslines. https://www.facebook.com/search/top/?q=shkoon

&

MAKATUMBE aus Niedersachsen. Das Quartett bringt traditionelle Melodien in ein modernes Tanzformat. Von Cumbia, Reggae und Hip-Hop über Balkan und Arabisches bis hin zu Techno. Die Besetzung: Gesang (mit Beatbox, Raggamuffin und Obertongesang), Akkordeon, Bass und Schlagzeug. https://www.facebook.com/Makatumbe

Die Begründung der Jury:

Beide Bands widmen sich der Grenzüberschreitung und interkulturellen Begegnung und kreieren auf ganz unterschiedliche Weise neue Musiksprachen.

Mit der Teilnahme am creole festival vom 9. bis 11. November im Pavillon haben die Bands auch die Chance, folgende Preise zu gewinnen:

Preis für HERAUSRAGENDE MUSIKALISCHE VIELFALT

Ausgelobt vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover im Rahmen des Programms UNESCO City of Music - Preis: 1.500 Euro

  • creole-PUBLIKUMS-Preis

Ausgelobt vom Verein Globale Musik aus Deutschland e. V.- Preis: 1.000 Euro

  • creole-TOUR-Preis

Ausgelobt vom Verein Globale Musik aus Deutschland e. V.

Preis: Organisation einer Tournee für eine Band für Auftritte bei ausgewählten Veranstaltern und Clubs quer durch die Bundesrepublik 2018.

  • creole-F3STIVAL-Preis

Ausgelobt von MASALA Weltbeat Festival Hannover – Rudolstadt-Festival – Bardentreffen Nürnberg

Preis: Zwei Bands erhalten einen Auftritt auf allen drei renommierten Festivals in 2018.

Das creole NORD Team freut sich auf ein vielfältiges Festival im November 2017!

 

Veranstalter*innen der creole – Globale Musik aus NORD sind:

Kulturzentrum Pavillon Hannover, Niedersachsen

Kulturzentrum Schlachthof e.V., Bremen

Goldbekhaus e.V., Hamburg

klinkenborg.communications, Hamburg

Büro Mücke Quinckhardt, Hamburg

GRIOTproduction GmbH, Stolpe, Schleswig-Holstein

POP KW, Landesverband für Populäre Musik und Kreativwirtschaft, Mecklenburg-Vorpommern
hmt, Hochschule für Musik und Theater Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
Kontakt: creole.nord@gmail.com // www.creole-globalemusik.de

Zurück