Innovation und Legitimation in der aktuellen Migrationspolitik

Die Schader-Stiftung lädt am 5. und 6. Oktober 2017 mit diversen Kooperationspartnern zu einem Dialog zwischen Politikwissenschaft, politischer Praxis und Sozialer Arbeit ein.

Die Schader-Stiftung lädt am 5. und 6. Oktober 2017 in Kooperation mit dem Arbeitskreis Migrationspolitik der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA), der Fachhochschule Kiel und der Evangelischen Hochschule Freiburg zu einem Dialog zwischen Politikwissenschaft, politischer Praxis und Sozialer Arbeit ein.

Politikwissenschaft, politische Praxis und Soziale Arbeit werden gemeinsam das Spannungsverhältnis von innovativen politischen Lösungen einerseits und Legitimationsproblemen einer Demokratie unter Stress andererseits in den Blick nehmen.

Die eingeladenen Referentinnen und Referenten sind Experten und Expertinnen aus Politikwissenschaft, politischer Praxis und Sozialer Arbeit. Keynotespeaker sind unter anderem: Prof. Dr. Oliver Schmidtke, Victoria University, Canada und Dr. Natascha Zaun, Refugee Studies Centre, University of Oxford. Zur Teilnahme an der Fachtagung eingeladen sind alle an Migrationspolitik und Demokratie Interessierten, insbesondere aus Politikwissenschaft, Sozialer Arbeit, politischer Praxis und gesellschaftlichem Engagement der Selbstorganisation Geflüchteter.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts Integrationspotenziale in Gesellschaftswissenschaften und Praxis der Schader-Stiftung gefördert durch das Landesprogramm WIR des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Zurück