Kultur verbindet Welten: Vorschläge für die Best-Practice-Datenbank der Länder 2018

Kunst und Kultur bringen Menschen zusammen und können Barrieren überwinden, seien sie physisch, sprachlich oder kulturell bedingt. In Niedersachsen und dem gesamten Bundesgebiet finden zahlreiche kulturelle Projekte und Initiativen statt, die auch bzw. besonders Menschen in den Blick nehmen, die vor Krieg und Verfolgung hierher geflüchtet sind.

Es ist das Anliegen der Länder und des Bundes, bemerkenswerte kulturelle Projekte zur kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe von, für und mit Geflüchteten in einem Web-Portal zu sammeln und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Best-Practice-Datenbank der Länder und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit Projektbeispielen aus allen Bundesländern ist im April 2017 online gegangen und wird zum Februar 2018 aktualisiert.

Pro Land können bis zu fünf Best-Practice-Beispiele veröffentlicht werden. Eine finanzielle Förderung ist mit der Aufnahme der Projekte in die Datenbank nicht verbunden. Die Träger der ausgewählten Projekte erhalten ein Signet der Initiative, das sie für ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzen können.

Wir bitten Projektträger in Niedersachsen, auf Grundlage der im anliegenden Dokument genannten Kriterien aktuelle oder abgeschlossene Projekte zu prüfen und gegebenenfalls geeignete Projekte anhand des beigefügten Vorschlagsformulars einzureichen.

Vorschläge können nur angenommen werden, wenn

-          das Vorschlagsformular vollständig ausgefüllt ist und

-          ein Foto im Querformat (maximal 3 MB) beigefügt wird.

 

Reichen Sie Ihren Vorschlag/Ihre Vorschläge bitte bis zum 18.12.2017 per E-Mail unter edith.roecker@mwk.niedersachsen.de ein.

Zurück

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke. Mehr ›