Kulturmanager_in – Stabstelle Kultur und Stiftung – Stadt Hildesheim

Einstellungsdatum: nächstmöglich
Bewertung: Entgeltgruppe 10 TVöD

Wesentliche Aufgaben:

  • Konzeptentwicklung und Koordination kultureller Aktivitäten
  • Mitwirkung (teilweise federführend) an der Erarbeitung des Programms, der Teilhabestrategie und des Finanzierungskonzepts der Kulturhauptstadt-Bewerbung
  • Konzeption, Initiierung, Koordination und Unterstützung kultureller Vorhaben und Vorhaben der kulturellen Bildung in der Stadt Hildesheim in Kooperation mit Kultureinrichtungen, Künstler/innen, Schulen, Vereinen etc.
  • Koordination von interdisziplinären Arbeitsgruppen zur kulturellen Projekt- und Konzeptentwicklung und –durchführung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitwirkung (teilweise federführend) an der Entwicklung und Durchführung der Werbe- und Beteiligungskampagne zur Kulturhauptstadt-Bewerbung
  • Erstellung von nichtwissenschaftlichen Publikationen, Werbe- und Informationsmaterialien (print und online) zu kulturellen Aktivitäten
  • Kulturverwaltung
  • Betreuung von Arbeitsgruppen und Fachbeiräten
  • Mitwirkung an der Erstellung von mittel- und langfristigen Konzepten, Förderkriterien und Zielvereinbarungen für Kulturprojekte und -einrichtungen

Die Kulturmanagerin/der Kulturmanager wird in den Jahren 2017-2019 als Mitarbeiter/-in im Projektbüro zur Bewerbung der Stadt Hildesheim als Kulturhauptstadt Europas 2025 eingesetzt und in maßgeblicher Funktion mit den Bewerbungsvorbereitungen befasst sein.

Die o.g. Aufgaben sind nicht abschließend und können sich noch verändern. Perspektivisch besteht die Möglichkeit zur Neubewertung der Stelle. Die Aufgabenerledigungen erfolgen grds. in Abstimmung mit der Stabsstellenleitung.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes geistes- oder kulturwissenschaftliches Hochschulstudium Diplom (FH)/Bachelor
  • mehrjährige Berufserfahrung im kulturellen Bereich
  • ausgeprägte Begeisterungsfähigkeit für unterschiedliche kulturelle Sparten und Inhalte, für das kreative Schaffen der Hildesheimer Kulturszene sowie für das Kulturhauptstadt-Programm
  • Kenntnis kulturpolitischer Zusammenhänge, Diskurse und Akteure
  • eine bereits bestehende Vernetzung und umfassende Kenntnis der Hildesheimer Kulturszene sind wünschenswert
  • Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche sind wünschenswert:
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnenplanung
  • Durchführung und Moderation von Beteiligungsprozessen
  • Kulturelle Teilhabe / Kulturelle Bildung
  • ausgeprägtes Kommunikationstalent
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit
  • ausgeprägtes Organisationstalent, eigenständige Planungskompetenz und Ideenentwicklung
  • Teamfähigkeit und Kreativität
  • Bereitschaft, auch außerhalb der üblichen Büroarbeitszeiten für die Aufgabenerledigung – auch flexibel – zur Verfügung zu stehen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind wünschenswert

Sonstige Hinweise:

  • Die Stelle ist bei einer Mindeststundenzahl von 30 Std. teilzeitgeeignet.
  • Im Hinblick auf die Ziele des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) wird angestrebt, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen abzubauen.
  • Daher sind Bewerbungen von Männern mit den genannten Qualifikationen besonders erwünscht.
  • Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Weitere Informationen

Zurück