Kunst am BAUer

Das Projekt KUNST am BAUer der Kulturstation Bad Bevensen hat einen erfolgreichen Abschluss gefunden. Die Kartoffel der LAGS, die mit den Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags entstanden ist, war mit von der Partie.

Im September 2018 feiert KUNST AM BAUer Premiere: Auf einem 3,6 Hektar großen Feld des Bio-Betriebes Schweizerhof bei Bad Bevensen installieren Künstler und Künstlerinnen aus der Region Uelzen/Lüchow-Dannenberg/Lüneburg, Hannover und Hamburg ihre Arbeiten, Skulpturen und Objekte. Dabei setzen sie sich im ersten Jahr der neuen Reihe mit dem Thema Spuren auseinander. Zusammen mit der Seedorfer Dorfgemeinschaft hat die KULTURSTATION drei kreative Werkstatt-Tage veranstaltet, deren Ergebnisse Teil der Ausstellung werden. 

Das Projekt KUNST AM BAUer hat großen Zuspruch und viele Besucher gefunden. Die Jury hatte es nicht leicht - der KUNST AM BAUer Preis geht an die "Drehtür" von Hendrik Hinrichs aus der Region.

Hendrik Hinrichs ist Drechsler und hat in Hildesheim Metalldesign studiert und auch einen der Workshops geleitet. Sein "Feger_1" stand  am Feldrand und bleibt als Intervention in der Landschaft.

Das Publikum hat mit Abstand die imposante Fahneninstallation ausgewählt; "Lebensspuren - in dir durch dich" war die erste Ausstellung der beiden befreundeten Künstlerinnen aus Lüneburg und einem Dorf aus dem Landkreis Uelzen.

Inszwischen ist das Kunstfeld abgeräumt und der Verein ist mit der Gestaltung des Katalogs beschäftigt.

Die LAGS Kartoffel

ist jetzt erstmal ins Kurhaus umgezogen. Dort  fand sie noch große Beachtung, denn am Wochenende fand in Bad Bevensen das große Heide-Kartoffelfest statt. Ein Umzug vieler hübscher Majestäten durch die Stadt, der Krönung der Heidekartoffelkönigin und einem Mittelalter-Markt am Kurhaus.

Zur Webseite von Kunst am BAUer

Foto: Jochen Quast

Zurück

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke. Mehr ›