Theater in der politischen Bildung

Der Verein Jugendkulturarbeit aus Oldenburg wird von der Landeszentrale für Politische Bildung bespielgebend für politische Bildung vorgestellt

Wie können schwierige Themen der politischen Bildung mit unterschiedlichen Zielgruppen erarbeitet werden? Welche Methoden können dabei zum Einsatz kommen und was muss dabei beachtet werden? Diesen Fragen geht die Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung am Beispiel des Theaterstücks „Populismus – Sagen was ist!“ nach, das im Herbst 2017 von einer Jugendgruppe in Oldenburg entwickelt, geprobt und aufgeführt wurde. Exemplarisch wird im Folgenden die Rolle der kulturellen Bildung bzw. von Theaterarbeit für die politische Bildung erkundet und gezeigt, wie sich politische Bildner*innen dieser Methode annähern können. Beispiele für Übungen aus dem theaterpädagogischen Bereich zeigen, dass diese mit relativ geringem Aufwand für die politische Bildungsarbeit fruchtbar gemacht werden können.

Mehr Informationen und ein Interview mit Gina Schumm vom Verein Jugendkulturarbeit aus Oldenburg finden Sie auf der Seite der Landeszentrale für Politische Bildung

https://demokratie.niedersachsen.de/startseite/themen/digitalisierung_und_fake_news/theater_politischen_bildung/politische-themen-als-inhalte-eines-theaterstuecks-das-beispiel-populismus-171005.html

Zurück

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke. Mehr ›