Wenn’s gut werden muss - Fünf Modelle Kultureller Bildung

Modellprojekte sind besonders dann sinnvoll, wenn die Modelle Folgen haben. An der Akademie haben wir in den letzten beiden Jahren auf dieser Basis künstlerisch-kulturell jede Menge experimentiert. Unter Titeln wie »Fit im Kunstfeld«, »Gameplay@stage«, »Kreative als Motor für Regionen«, »Unter Strom« und »The Engaging Museum« liefen in bildenden und darstellenden Künsten, in Kulturmanagement, Literatur und Museum sogenannte Qualifizierungsreihen, bei denen wir Vieles probiert und zugleich auf die Probe gestellt haben.

Und nach Abschluss dieser Versuchsreihe fragen wir uns gemeinsam mit Ihnen: Was kommt jetzt?

Um Fragen zu stellen und Antworten zu skizzieren, veranstalten wir diese Tagung. Wir nutzen Impulsvorträge und das gemeinsame Gespräch dazu, um kulturelle Bildung am Beispiel unserer fünf Reihen für Sie nach vorn zu denken: Was ist wie gelaufen? Was bedeutet das für zukünftige Projekte dieser Art? Und welche Modelle lassen sich auch für andere Kulturvermittler, Kulturinstitutionen und vielleicht auch speziell für Sie umsetzen?

Wir laden Sie ein zu einem Tag der qualitativen Bestandsaufnahme und kreativen Weiterentwicklung von Ideen, an dem wir gemeinsam den Blick zurück und nach vorn richten.

Datum: 13.Dez 2017 (11:00 – 16.00Uhr) | Kostenanteil: 35,- € (ohne Ü/Frü)

Mit dabei sind:

Dr. Werner Irro, Lektor, hat alle Module der Literaturreihe »Unter Strom« begleitet.

Nicole Scheda, »The Engaging Museum«, wissenschaftliche Referentin beim LVR-Industriemuseum Solingen.

Johanna Götz, Prozessberatung und -gestaltung, hat die Module der Qualifizierungsreihe »Kreative als Motor für Regionen« mitgeplant und begleitet.

Gerrit Gohlke, »Fit im Kunstfeld«, freier Publizist und Kurator in Berlin.

Yves Regenass, hat die Reihe »Gameplay@stage« begleitet.

 

Die Reihen in der Übersicht:

»Unter Strom«. Reihe zu Literatur und Medien

Modul 1: Twittern, Bloggen & Co.

Modul 2: Selfpublishing

Modul 3: Journalistisches Schreiben

 

»The Engaging Museum«: Theorie und Praxis der Inklusion mit dem Schwerpunkt Museumspädagogik.

Grundsätze, Konzepte und Modelle der Inklusion und inklusiver Vermittlungsarbeit kultureller Bildung in Museen

Die Themen

Modul 1: Inklusion und inklusives Denken

Modul 2: Museumspädagogik inklusive

Modul 3: Physische Barrierefreiheit

Modul 4: Kulturelle und soziale Barrierefreiheit

Modul 5: Integration von inklusiven Projekten am Beispiel einfache Sprache

Modul 6: Abschlusskolloquium

 

»Kreative als Motor für Regionen« | Eine Qualifizierung zur Belebung von Regionen

Modul 1: Getting started »Kribbeln im Kopf« – Kreativworkshop

Modul 2: »Am Markt« – Strategieentwicklung

Modul 3: »Best Practice«

Modul 4: »Präsentation & Abschluss

 

»Fit im Kunstfeld«. Qualifizierung für Bildende Künstler_innen

Die Qualifizierung ist sowohl auf die veränderten Anforderungen im Feld der Bildenden Kunst als auch auf die Bedürfnisse junger Künstler_innen nach Überblick und Positionierung ausgerichtet.

Modul 1: Einstieg und Überblick. Künstlerselbstverständnis/ Standortbestimmung

Modul 2: Kunstöffentlichkeit/Kunstbetrieb/Kunstmarkt

Modul 3: Präsentation

Modul 4: Steuern/ Urheberrecht/ Künstlersozialkasse/Preisgestaltung

Modul 5: Texte zur Kunst (Teil 1) und Verbände/Netzwerke - national und international

Modul 6: Texte zur Kunst (Teil 2)/Zeit- und Selbstmanagement

Modul 7: Vertrag mit der Zukunft |1

 

»Gameplay@stage«. Qualifizierung darstellende Künste

Modul 1: Überblick und Einstieg

Modul 2: Die Seele der Dinge

Modul 3: Gamedesign

Modul 4: Interactive Storytelling. Dramaturgie

Modul 5: DIY – Do it yourself

Modul 6: Abschlusskolloquium

Zurück