Geförderte Projekte

Der blaue Planet - Blauschimmel Atelier, Oldenburg

Das bestehende offene Malangebot des Blauschimmel Ateliers in Oldenburg wagt sich in neue Gebiete und widmet sich der digitalen Kunst. Unter der Leitung eines Medienkünstlers und einer Kunststudentin werden im Rahmen des Projektes ,,Der Blaue Planet“ gemalte Bilder, die der Fantasie und Intuition der Teilnehmer*innen entspringen, durch Animation zum Leben erweckt.

Weiterlesen »

Das feministische Paradies, Time´s up! - eine generationsübergreifende Performance, Jugendkulturarbeit e.V., Oldenburg

„Ich liebe das Leben so sehr und verabscheue den Gedanken, eines Tages sterben zu müssen. Und außerdem bin ich schrecklich gierig, ich möchte vom Leben alles, ich möchte eine Frau, aber auch ein Mann sein, viele Freunde haben und allein sein, viel arbeiten und gute Bücher schreiben, aber auch reisen und mich vergnügen, egoistisch und nicht egoistisch sein“(Simone de Beauvoir: Ich will vom Leben alles).

Weiterlesen »

Kulturschrank - Haus der Kulturen Braunschweig e.V.

Kann man Kultur riechen, hören, greifen, begreifen? Wenn ja, wie?

Weiterlesen »

Unbehaust – Wir können auch anders! - Werkschule e.V. Oldenburg

Ein Zelt inmitten des Bahnhofsviertels Oldenburg bot die Stätte für das Teilhabe-Kunstprojekt „unbehaust – wir können auch anders!“ der Werkschule – Werkstatt für Kunst und Kulturarbeit e.V.

Weiterlesen »

Herzensstücke - Tanzendes Theater Wolfsburg

31 Tänzerinnen des Tanzenden Theaters Wolfsburg offenbarten in dem generationsübergreifenden Tanztheater „Herzensstücke“ in Liebesbriefen ihre aufrichtigsten Gefühle.

Weiterlesen »

"VON MIR ZU DIR – Pubertät trifft Rente" - Theater R.A.M., Hildesheim

Ein Empathie-Theater-Slam bewegt Hildesheim. Im November 2018 präsentierte das Projekt "Durch Dich" bühnentauglich, was 10 Jugendliche im Alter von 13 bis 24 Jahre und 10 ältere Menschen von 63 bis 74 Jahre in drei Monaten zusammen probiert, erzählt, geschrieben und entdeckt haben.

Weiterlesen »

Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück

Ein ganzer Stadtteil macht Kultur: unter diesem Motto hatten sich Menschen aus Kreyenbrück, einem benachteiligten Stadtteil Oldenburgs, und der ganzen Stadt auf den Weg gemacht, um gemeinsam das Farbenfroh Festival auf die Beine zu stellen.

Weiterlesen »

GEWAGT – Zivilcourage - Bockfrosch, Nordhorn

Sich Raum und Zeit nehmen, und herausfinden, wofür man persönlich einstehen will. Was ist uns eigentlich wichtig und wie vertritt man seine persönlichen Werte und wie gestalten wir unser gesellschaftliches Zusammenleben auf der Grundlage dessen, was uns wichtig ist?

Weiterlesen »

OPEN THE OUTSIDE – boat people projekt, Göttingen

In einer intensiven Woche im Oktober 2018 wurde der Göttinger Stadtraum Spielfeld für szenische, musikalisch-choreographische und filmische Interaktionen. Über 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene wagten sich auf die Straßen, um sich von den Besonderheiten speziell ausgesuchter Orte inspirieren zu lassen.

Weiterlesen »

Agentur für Weltverbesserungspläne: #einwortantwort, Hannover

Der AWP wurde die Chance gegeben ein Jahr intensiv an einem Thema zu arbeiten und dieses in unterschiedlichen Kunstformaten umzusetzen. Wir sind weitere Schritte in Richtung einer diversitären Gesellschaft gegangen. Das war nur möglich durch eine großzügige Förderung. Danke!

Weiterlesen »

„Was ihr wollt! – Das Festival der Jugendkultur“ Radio Tonkuhle, Hildesheim

Das Besondere hinter den Kulissen ist, dass dieses Festival komplett von Jugendlichen und jungen Erwachsenen organisiert wird. Und auch auf der Veranstaltung an sich sind uns demokratische Werte wie Gewaltfreiheit, Toleranz, Neutralität und Offenheit besonders wichtig.

Weiterlesen »

WasserKunstProjekt Netzwerk Kultur und Heimat Hildesheimer Land

Das Netzwerk Kultur und Heimat Hildesheimer Land hat das Thema Wasser zum Anlass für ein soziokulturelles WasserKunstProjekt genommen.

Weiterlesen »

Soziokulturelle Workshops ERSTER AUFSCHLAG!, boat people projekt, Göttingen

Ein halbes Jahr lang haben Wajd, Aijdi, Misada, Djulia, Mursal, Ahmad, Ahmed und Shakira – die Kinder des Koop-Clubs vom boat people projekt und Deutschem Theater Göttingen – gespielt, experimentiert und ausprobiert. Sie haben gewonnen und verloren, sich gestritten und wieder vertragen.

Weiterlesen »

AKTION NATHAN - TPZ Braunschweig - Braunschweig

Das TPZ Braunschweig präsentierte im Sommer 2018 die eindrucksvollen Ergebnisse seines offenen theaterpädaogischen Angebots. Im Zentrum der „Aktion Nathan“ standen die Themen „Toleranz“ und Humanität“ und bildeten neben Ephraim Lessings Werk „Nathan der Weise“ den Ausgangspunkt des theatralen Schaffungsprozesses.

Weiterlesen »

Sie ist fertig: Die „neue“ musa... - Göttingen

Sie ist fertig...unsere Kultur- und Kreativetage. Ein sieben -jahrelanger Prozess und eine eineinhalb-jährige Baustelle ist zu Ende und beschreibt gleichzeitig einen Neuanfang der musa auf drei Ebenen.

Weiterlesen »

dieWeltrettung.org - Jugendliche retten die Welt! - Medienwerkstatt Hüll - Hüll

DieWeltrettung.org ist ein inklusives Theater-Musik-Film-Projekt, das Träume und Utopien von Jugendlichen aufgreift. Das sind 36 Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte. Die Idee: Ein utopischer Film. Den produzieren sie selbst!

Weiterlesen »

K.A.F.F. - Kulturverein Petersburg - Osnabrück

Nach dreijähriger Raumsuche ist der Kulturverein Petersburg im Sommer 2017 am Osnabrücker Hafen auf neues Land gestoßen. Das K.A.F.F. wurde geboren. Das „K. am fantastischen Freihafen“.

Weiterlesen »

Freiwillig.Engagiert. - Seefelder Mühle - Stadland/Seefeld

Unser einjähriges Projekt begann mit der Keks-Aktion, um den Anteil der Eigenmittel etwas zu erhöhen: Unsere Müller im Verein mahlten Vollkornmehl, dieses wurde in 500g Tüten verpackt und von backfreudigen Seefelder*innen zu einer überbordenden Menge von farbenfrohen und geschmacklich vielfältigen Plätzchen verarbeitet.

Weiterlesen »

Fuchsbau Festival - Hitze des Gefechts

Das Konzept eines Festivals wird beim Fuchsbau neu interpretiert: Wir legen den Fokus auf die Gemeinschaft, die während des Festivals entsteht. Menschen aus den unterschiedlichsten kulturellen Kontexten, mit diversen Interessen und Einstellungen kommen hier zusammen und setzen sich mit gesellschaftlichen Themen auseinander.

Weiterlesen »

Alles auf Anfang? - WER bin ich WO und für WIE lange?

Es stellt sich immer die Frage, „wer bin ich, wo und für wie lange“. Was hat man in der Hand und was nicht. Dafür suchen wir Ausdrucksmöglichkeiten, starke Bilder und vor allem eine gemischte Ästhetik zwischen Tanz, Film und Theater.

Weiterlesen »

Bodenwerder wird bunt – Bodenwerder macht StreetArt, KulturMühle Buchhagen

Gemeinsam mit über 100 Bewohnern aus und um Bodenwerder haben wir über Monate das Großprojekt „Bodenwerder wird bunt“ verwirklicht. Das Projekt gliederte sich in drei Teile: Strick-und Häkelinstallation in der Innenstadt, die erste Mehrgenerationenwand und eine Installation an der KulturMühle.

Weiterlesen »

ceramic - culinary - INTERculture, Werkschule, Oldenburg

Was ist allen Menschen und Kulturen gemeinsam? Das Essen – wobei Auswahl von Nahrung und Zubereitung von Speisen wiederum in den verschiedenen Gegenden der Welt unterschiedlich ausfallen. Was braucht man zur Zubereitung und Darbietung von Speisen? Gefäße, die in Form und Funktion just solche kulturellen Verschieden- und Eigenheiten widerspiegeln.

Weiterlesen »

PUNK - FAULES HOLZ, R.A.M - Hildesheim

Was passiert, wenn sich Profis aus Film, Musik, Theater und bildender Kunst getreu dem PUNK-Motto "Do It Yourself" eine Woche lang Jugendlichen zur Verfügung stellen und ihnen anbieten, auf Augenhöhe zusammen zu arbeiten? Viele haben Interesse, viele kommen. Manche wissen genau, was sie wollen und legen los. Die meisten warten auf etwas.

Weiterlesen »

BABEL: Kunst, Kommunikation, Experiment - Kulturfabrik Löseke; Hildesheim

Wie können wir uns in einer heterogenen Gesellschaft verständigen? Gibt es produktive Missverständnisse? Kann Kommunikation scheitern? Und wenn ja, ist das schlimm?

Weiterlesen »

UNTER EINEM DACH Gesellschaft im Wandel - Freie Theaterproduktionen Iyabo Kaczmarek, Hannover

Gesellschaft im Wandel - Wir brauchen neue Ideen für eine Willkommenskultur! UNTER EINEM DACH startete mit der Einrichtung von Werkstätten, aus den Bereichen Holzarbeit und Raumgestaltung in der Flüchtlingsunterkunft Krankenhaus Siloah, im Januar diesen Jahres.

Weiterlesen »

„Riding my Kaffeefahrt“ – Theaterfestival rund um Rulle - Ruller Haus e.V., Wallenhorst Rulle

Ca. 80 Laiendarsteller haben zusammen mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern Theaterszenen gespielt, getanzt und gesungen und auf vielfältige Weise wahre Geschichten aus Rulle lebendig werden lassen. Die Besucher begeben sich auf eine ungewöhnliche Reise durch ihren Ort.

Weiterlesen »

Kulturschrank - Haus der Kulturen, Braunschweig

Wenn Kulturen sich vorstellen, dann greifen sie üblicherweise auf nationsspezifische Mittel zurück. Reicht dies aber aus, um eine Kultur in ihrer Vielfalt darzustellen und zu vermitteln? Sind diese die alleinigen Merkmale, die nach außen transportiert werden sollten?

Weiterlesen »

DIRTY CULTURE – Ein Leuchtturm für Braunschweig - Musical im Kulturzentrum Brunsviga

Musical- und Theaterproduktionen aus soziokulturellen Zentren haben unterschiedliche, gesellschaftsrelevante Themenschwerpunkte – nur ein Thema ist einer näheren Betrachtung offensichtlich nicht wert, dabei liegt es doch so nahe: Die Soziokultur höchstdarselbst!

Weiterlesen »

zu_flucht - Woltersburger Mühle, Uelzen

Der Landkreis Uelzen wurde im Sommer 2016 zur Ausstellungsfläche: Alteingesessene und MigrantInnen, KünstlerInnen und Menschen, die noch nie selbst Kunst gemacht haben, begegneten einander in Workshops und Ausstellungen zum Thema Flucht und Zuflucht.

Weiterlesen »

Cameo Magazin - Cameo Kollektiv, Hannover

Das Cameo Magazin bricht zu neuen Ufern auf. Mehr Akteure, mehr Ideen, mehr Möglichkeiten. Und gleich zwei Plattformen für interkulturellen Austausch – Online und Offline.

Weiterlesen »

heimat.los! Eine Projektinitiative des TPZ Lingen – Soziokultur mit neuen künstlerischen Formaten - Lingen

Das TPZ stellt mit „heimat.los!“ ein Projekt vor, das eingreifen will, in die aktuelle Lage der Geflohenen vor Ort. Mit Mitteln der ästhetischen Bildung und unter dem Aspekt einer breit aufgestellten Teilhabe wird versucht, experimentelle Plattformen der Begegnung und der künstlerischen Recherche zu schaffen.

Weiteres unter: http://www.stiftung-integrationskultur.de/tpz-lingen-projekt-heimat-los/

Weiterlesen »

Der Unterwegs.Chor "ZUSAMMEN GEHEN" Bewegte Konzerte von 70 Menschen aus 20 Ländern - Hildesheim

Und zum Schluss die Erkenntnis, dass überall auf der Welt gesungen wird und dass alle Menschen eigentlich denselben Wunsch haben: in Würde und Respekt und in Frieden miteinander zu leben. Und vor allem die Erkenntnis, dass dieses Projekt weitergehen muss!

Weiterlesen »

Linden Fiction 2050 - Faust, Hannover

«Es gilt Utopie zu wagen und sich nicht immer schon von vornherein nur auf das scheinbar Mögliche zu beschränken, es gilt das Unmögliche möglich werden zu lassen. Linden scheint dafür der richtige Ort zu sein.» 28 AutorInnen repräsentieren die Vielfalt des Stadtteils: SchülerInnen, Berufstätige und RentnerInnen, Menschen deutscher Herkunft ebenso wie Menschen mit Migrationshintergrund.

Weiterlesen »

WeltPolitikReaktionsVentil - boat people project, Göttingen

Unter dem Titel WeltPolitikReaktionsVentil luden die KünstlerInnen vom boat people projekt interessierte SpielerInnen zu einem politisch-künstlerischen Prozess ein. 50 Menschen folgten spielwütig der Einladung und verwandelten ihre Sorgen, Ängste, Phantasien und Lösungsvisionen bezüglich der momentanen gesellschaftspolitischen Situation in Kunst.

Weiterlesen »

DAS DICKE ENDE - Hildesheimer Beschwerdechor, Hildesheim

Der Beschwerdechor in Hildesheim fragt: Was läuft nicht rund in Hildesheim? Was macht die Politik? Was tut ihr Nachbar? Wer kümmert sich nicht? Möchten Sie selbst eigene Verfehlungen berichten? Über 300 Beschwerden kommen zusammen, manchmal nur ein Satz, manchmal gedichtet, manchmal sogar schon mit musikalischer Idee.

Weiterlesen »

Das KASCH ist 25 – Wo geht’s hier nach morgen? KASCH, Achim

1990 zogen die Musen in die alte Gastwirtschaft «Schützenhof» in Achim ein. Das KASCH wurde ein kultureller Treffpunkt für jährlich rund 70.000 Menschen jeden Alters, aller Lebensstile und Farben. Seitdem verbindet man mit ihm Tanznächte, Konzerte, Kino, Ausstellungen, Theater, Kabarett und vieles mehr. Ja, und jetzt? War‘s das oder wie sollte es weiter gehen?

Weiterlesen »

Das Kreativ:LABOR – Kulturetage, Oldenburg

Seit September 2015 finden ehrenamtliche und nicht-kommerzielle Initiativen im Kreativ:LABOR der Kulturetage temporär und einfach Raum für Kreativität, Begegnung, Austausch, Lernen, Arbeiten und neue Projekte. Im Sinne des Coworking-Gedankens sind mobile, flexible und collaborative Möglichkeitsräume entstanden.

Weiterlesen »

Norderweiterung gen Paradies - Piesberger FreiLAUFtheater, Osnabrück

"Wir alle lieben wilde, ungebändigte Natur – aber gerne mit Parkbank und formschönen Mülleimern und an stillen Aussichtspunkten bitte schön einsam einen Espresso. Naturgenuss pur…"

Weiterlesen »

Auf dem Weg zum TPZ+ - Jugendkulturarbeit Oldenburg

Die Angebotspalette des Vereins Jugendkulturarbeit im Bereich der kulturellen Bildung ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Über eine Strukturförderung konnte der Verein seit Januar 2015 eine halbe Stelle für die Geschäftsleitung eines soziokulturellen TPZ einrichten. Seitdem werden die Angebote & Kooperationen in Oldenburg und Region beständig ausgebaut.

Weiterlesen »

KUBUS – Eine interaktive Kunstwoche im Park der Kulturfabrik Löseke

Hildesheim verwandelte sich im August 2014 in ein kreatives Zentrum. Innerhalb einer Woche wurden eine Vielzahl von Holzkuben-Gerüsten im Grünen aufgebaut und zur freien künstlerischen Gestaltung zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen »

Von Haus zu Haus #2, von KUNSTRAUM TOSTERGLOPE

Die Künstler Brigitte Raabe, Michael Stephan und Piet Trantel gingen von Haus zu Haus und stellten den Bewohnern von Tosterglope und seinen Ortsteilen die Fragen: Wie lebt ihr hier? Welche Wünsche für die Zukunft habt ihr? So entstanden Ideen und Pläne für das Gemeinschaftlsleben in der kleinen Gemeinde.

Weiterlesen »

Upgrade Pavillon – Projekt zur „Digitalen Revolution“ - Pavillon, Hannover

Upgrade Pavillon: lokales Kulturzentrum und digitale Welt. Unter diesem Titel widmete sich das Kulturzentrum Pavillon der Selbstreflexion und Erneuerung für eine zukunftsfähige soziokulturelle Praxis.

Weiterlesen »

„Hinten im Hof“ – Ein Projekt von Radio Tonkuhle, Hildesheim

„Hinten im Hof“ verwandelt Stadtteile in Kulturzentren, indem es Innen- und Garagenhöfe sowie Gärten zu Konzertsälen und Ausstellungsräumen im Miniaturformat umwandelt. Das Besondere dabei ist, dass „Hinten im Hof“ vornehmlich von Bürgerinnen und Bürgern gestaltet wird.

Weiterlesen »

„HausMusikBesuch“ – Ein Projekt des Stadtteilzentrums Nordstadt in Hannover

Aktive Hausmusik war noch bis ins 19. Jahrhundert die einzige Möglichkeit, im privaten Umfeld Musik zu hören. Musik erstand man in Form von Noten, um diese dann selbst zu spielen oder zu singen. Heute gibt es Radio, CDs, Internet – Musik ist jederzeit verfügbar und leicht per Knopfdruck abrufbar.

Weiterlesen »

STEINwalzer Zeitzeugen am Piesberg - Piesberger Gesellschaftshaus

Eine Festgesellschaft, die zum Firmenjubiläum ins Piesberger Gesellschaftshaus eingeladen wird, gerät unversehens auf einen Ausflug in die Vergangenheit: In die Zeit der 1940er Jahre, als Kriegsgefangene und zivile Zwangsarbeiter in den Steinbrüchen am Piesberg eingesetzt wurden. Zeitzeugen haben sich an die Zeit der Zwangsarbeit am Piesberg erinnert.

Weiterlesen »

Wie kommt das Glück ins Hufeisen? - Sumpfblume, Stadt Hameln

Während des 9-monatigen Projektes wurde der Glücksbegriff in Vorträgen, Konzerten, Schauspiel und Filmen beleuchtet. In Mitmachaktionen haben sich unter anderem Grundschulkinder mit Bewohnern eines Altenheims getroffen, um gemeinsam Parallelen und Unterschiede in der Wahrnehmung von Glück zu erarbeiten.

Weiterlesen »

Der Hildesheimer Beschwerdechor - Ein Bürgerprojekt zur Verbesserung des Stadtklimas - R.A.M. Hildesheim

Nicht überall sind Beschwerdechöre so erfolgreich wie in Hildesheim. Das inhaltliche Futter aus der Bürgerschaft wird von knapp 50 Chormitgliedern zwischen 7 und 77 Jahren in Zeilen wie "Fahrkartenautomaten haben Karten, aber nur für die wirklich Smarten" verwandelt.

Weiterlesen »

„Vom Segen und Fluch des Wohlstandes“ - Ein Projekt der LAK zum 50jährigen Jubiläum des VWwerks Emden

Rund 80 SchülerInnen und eine LAK Redaktion erarbeiteten dafür Zeitungsartikel. Darin wurde die Entwicklung einer ländlichen Region zu einem Industriestandort in Ostfriesland beschrieben.

Weiterlesen »

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren