Geförderte Projekte

Aktion Wirklichkeit - Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region e.V.

Was ist Wirklichkeit heute? Die fortschreitende Digitalisierung führt zu einem umfassenden Strukturwandel, der immer mehr Lebensbereiche erfasst.

Weiterlesen »

My spaces - Das letzte Kleinod, Geestenseth

„MY SPACES“ , so lautete der Titel einer deutsch-niederländischen Zusammenarbeit von „Das Letzte Kleinod“ mit dem Theater „Likeminds“ aus Amsterdam.

Weiterlesen »

WILHELM*INA - and who am I? - Das Letzte Kleinod, Geestenseth

Der Kaiserliche Hofzug stand Tag und Nacht unter Dampf, damit der im Volksmund genannte „Reise- Kaiser“ Wilhelm II. jederzeit kreuz und quer durch Europa fahren konnte. Die Geschichte des letzten deutschen Kaisers und seiner Flucht in die Niederlande wird jetzt in einem spannenden Theaterstück an einem historischen Ort erzählt.

Weiterlesen »

Vorrübergehend Ich, Blauschimmel Atelier, Oldenburg

Was sind Vorbilder und wozu brauchen wir sie, mit dieser Frage beschäftigten sich die Teilnehmer*innen im Projekt „Vorrübergehend Ich“. Wer nimmt sich wen zum Vorbild und warum?

Weiterlesen »

Nortlantis – Die versunkene Stadt, Theater der Nacht - Northeim

Fulminantes Theater bildete im August 2018 den Abschluss des zweijährigen Projekts Nortlantis. Merkwürdige Wasserwesen folgten einem U-Boot durch die Straßen. Meckernde Miesmuscheln, (Immobilien-)Haie und Kotzwürmer trieben ihr Unwesen. Das Wander-Theater begeisterte die über 50 Beteiligten und das Publikum gleichermaßen.

Weiterlesen »

Soziokulturelle Workshops ERSTER AUFSCHLAG!, boat people projekt, Göttingen

Ein halbes Jahr lang haben Wajd, Aijdi, Misada, Djulia, Mursal, Ahmad, Ahmed und Shakira – die Kinder des Koop-Clubs vom boat people projekt und Deutschem Theater Göttingen – gespielt, experimentiert und ausprobiert. Sie haben gewonnen und verloren, sich gestritten und wieder vertragen.

Weiterlesen »

AKTION NATHAN - TPZ Braunschweig - Braunschweig

Das TPZ Braunschweig präsentierte im Sommer 2018 die eindrucksvollen Ergebnisse seines offenen theaterpädaogischen Angebots. Im Zentrum der „Aktion Nathan“ standen die Themen „Toleranz“ und Humanität“ und bildeten neben Ephraim Lessings Werk „Nathan der Weise“ den Ausgangspunkt des theatralen Schaffungsprozesses.

Weiterlesen »

dieWeltrettung.org - Jugendliche retten die Welt! - Medienwerkstatt Hüll - Hüll

DieWeltrettung.org ist ein inklusives Theater-Musik-Film-Projekt, das Träume und Utopien von Jugendlichen aufgreift. Das sind 36 Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte. Die Idee: Ein utopischer Film. Den produzieren sie selbst!

Weiterlesen »

SO RICHTIG FALSCH? - Theaterwerkstatt Quakenbrück - Quakenbrück

Aus dem weiten Feld von Regeln, Gesetzen, Meinungen haben 15 Menschen aus Quakenbrück und Umgebung mit einem dreiköpfigen Leitungsteam eine Art Falschrum-Theater entwickelt, eine Picknick-Show im Schnee, ein märchenhaftes Stückwerk Realität, ein „Findesurium“.

Weiterlesen »

Mitten drin und voll dabei - Weltbühne Heckenbeck

Entsprechend unserm Motto haben wieder zahlreiche Besucher*innen aus Bad Gandersheim und der Region die Angebote angenommen -waren mitten drin im kleinen Dorf Heckenbeck mit seinen 490 Einwohnern- und haben sich beim Ratatouille, der offenen Bühne selbst präsentiert -waren voll dabei-.

Weiterlesen »

Wir haben die Angst gefressen - Das letzte Kleinod - Schiffdorf

Das Stück „Wir haben die Angst gefressen“ erzählt von ihren Erfahrungen. Vier professionelle Schauspieler*innen, teils selbst aus Syrien geflüchtet, interviewten ihre Landsleute zur Geschichte, Kultur und zum Ausbruch des Krieges in Syrien.

Weiterlesen »

Ruhelos flutender Strom - festgenagelte Not - Ländliche Akademie Krummhörn

Am Anfang stand die Frage der Gleichstellungsbeauftragten aus der Stadt Norden, Elke Kirsten, ob ich mir denn zutrauen würde, die Geschichte von Recha Freier als Theaterstück auf die Bühne zu bringen.

Weiterlesen »

GELANDET?! Ein Motiv für vier unterschiedliche Gruppen - boat people projekt - Göttingen

„Wo sind wir hier denn gelandet?“ fragen die Kinder im Kinderclub sich gegenseitig in der Improvisation über eine Mondlandung. „Wie lande ich bei ihm/ihr?“ wollen Jugendliche wissen, wenn es ums Flirten geht.

Weiterlesen »

Fuchsbau Festival - Hitze des Gefechts

Das Konzept eines Festivals wird beim Fuchsbau neu interpretiert: Wir legen den Fokus auf die Gemeinschaft, die während des Festivals entsteht. Menschen aus den unterschiedlichsten kulturellen Kontexten, mit diversen Interessen und Einstellungen kommen hier zusammen und setzen sich mit gesellschaftlichen Themen auseinander.

Weiterlesen »

Wie das TPZ Hildesheim mit „Projektitis“ gut und selbstbestimmt älter werden will

So kurz vor dem 10. Geburtstag sollte man nicht nachts aufwachen und darüber grübeln, wie alt man wohl noch wird und man nie Zeit hat, darüber nachzudenken, wie man mit Projektitis gut erwachsen und älter werden kann. Deswegen hab‘ ich mir zum Geburtstag von der LAGS ein bisschen Zeit gewünscht

Weiterlesen »

Alles auf Anfang? - WER bin ich WO und für WIE lange?

Es stellt sich immer die Frage, „wer bin ich, wo und für wie lange“. Was hat man in der Hand und was nicht. Dafür suchen wir Ausdrucksmöglichkeiten, starke Bilder und vor allem eine gemischte Ästhetik zwischen Tanz, Film und Theater.

Weiterlesen »

Das KAZ freut sich auf Sanierung und Umbau - KAZ e.V., Göttingen

Wir sehen in der Zusage drei Millionen Euro bereitzustellen ein deutliches Bekenntnis zu diesem Kulturstandort und eine Anerkennung der kulturellen Bedeutung die das KAZ und das Junge Theater für Göttingen haben

Weiterlesen »

PUNK - FAULES HOLZ, R.A.M - Hildesheim

Was passiert, wenn sich Profis aus Film, Musik, Theater und bildender Kunst getreu dem PUNK-Motto "Do It Yourself" eine Woche lang Jugendlichen zur Verfügung stellen und ihnen anbieten, auf Augenhöhe zusammen zu arbeiten? Viele haben Interesse, viele kommen. Manche wissen genau, was sie wollen und legen los. Die meisten warten auf etwas.

Weiterlesen »

„Das Gedächtnis einer Stadt" – das ist unser Haus“ - KAZ, Göttingen

Das Projekt “Das Gedächtnis einer Stadt“ ist eine Kooperation von KAZ und Jungem Theater.
Als langjährige Nachbarn im selben Haus, kam die Idee auf mit diesem Projekt die kulturelle Bandbreite von KAZ und Jungem Theater zu zeigen und ihre aktuelle Gruppenarbeit öffentlich zu machen.

Weiterlesen »

Einmal Heersum sein - Forum Heersum, Heersum

Einen festen institutionellen Zuschuss gab es in der Vereinsgeschichte bisher noch nie, so dass sich der Verein seit jeher in einer dauerhaften Abhängigkeit von anderen Fördermittelgebern befindet. Wir müssen jedes Jahr aufs Neue für ein erprobtes und erfolgreiches Projektkonzept Projektfördermittel beantragen.

Weiterlesen »

UNTER EINEM DACH Gesellschaft im Wandel - Freie Theaterproduktionen Iyabo Kaczmarek, Hannover

Gesellschaft im Wandel - Wir brauchen neue Ideen für eine Willkommenskultur! UNTER EINEM DACH startete mit der Einrichtung von Werkstätten, aus den Bereichen Holzarbeit und Raumgestaltung in der Flüchtlingsunterkunft Krankenhaus Siloah, im Januar diesen Jahres.

Weiterlesen »

Die unglaubliche Geschichte von der Riesencola - Kinder und Jugendliche bringen ihre Ernährungskultur auf die Bühne - Theater der Nacht e.V., Northeim

Im Rahmen des Projekts „Die unglaubliche Geschichte von der Riesencola“ entwickeln Kinder und Jugendliche ein Figurentheaterstück zu ihrer Ernährungskultur...

Weiterlesen »

„Riding my Kaffeefahrt“ – Theaterfestival rund um Rulle - Ruller Haus e.V., Wallenhorst Rulle

Ca. 80 Laiendarsteller haben zusammen mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern Theaterszenen gespielt, getanzt und gesungen und auf vielfältige Weise wahre Geschichten aus Rulle lebendig werden lassen. Die Besucher begeben sich auf eine ungewöhnliche Reise durch ihren Ort.

Weiterlesen »

DIRTY CULTURE – Ein Leuchtturm für Braunschweig - Musical im Kulturzentrum Brunsviga

Musical- und Theaterproduktionen aus soziokulturellen Zentren haben unterschiedliche, gesellschaftsrelevante Themenschwerpunkte – nur ein Thema ist einer näheren Betrachtung offensichtlich nicht wert, dabei liegt es doch so nahe: Die Soziokultur höchstdarselbst!

Weiterlesen »

zu_flucht - Woltersburger Mühle, Uelzen

Der Landkreis Uelzen wurde im Sommer 2016 zur Ausstellungsfläche: Alteingesessene und MigrantInnen, KünstlerInnen und Menschen, die noch nie selbst Kunst gemacht haben, begegneten einander in Workshops und Ausstellungen zum Thema Flucht und Zuflucht.

Weiterlesen »

Peter Pan...leben oder erwachsen werden? Theaterprojekt für große Kinder, Jugendliche und Erwachsene - Platenlaase, Wendland

Peter und die mehr oder weniger jung gebliebenen Feen und SupermarktverkäuferInnen sind seit 6 Monaten auf einer nimmerendenden Reise durch J.M. Barries Zauberwelten.

Weiterlesen »

heimat.los! Eine Projektinitiative des TPZ Lingen – Soziokultur mit neuen künstlerischen Formaten - Lingen

Das TPZ stellt mit „heimat.los!“ ein Projekt vor, das eingreifen will, in die aktuelle Lage der Geflohenen vor Ort. Mit Mitteln der ästhetischen Bildung und unter dem Aspekt einer breit aufgestellten Teilhabe wird versucht, experimentelle Plattformen der Begegnung und der künstlerischen Recherche zu schaffen.

Weiteres unter: http://www.stiftung-integrationskultur.de/tpz-lingen-projekt-heimat-los/

Weiterlesen »

DIE HÄLFTE DES HIMMELS - Musical im Kulturzentrum Brunsviga, Braunschweig

Frauen spielen in der Geschichtsschreibung eine eher untergeordnete Rolle. In einer  Broschüre über berühmte Persönlichkeiten aus Braunschweig haben sie gerade mal einen Anteil von unter 20%! Dabei gibt es genügend  Frauen, die es verdient gehabt hätten, aus der Vergessenheit gerissen zu werden…

Weiterlesen »

Brelingen packt seine Koffer - Brelinger Mitte

Am Anfang stand ein Aufruf nach alten, abgelegten Koffern und ihren Geschichten, verschiedenen skurrilen, fast vergessenen Reisemitbringseln aus der ganzen Welt. Und sie kamen in Scharen. Rund 120 ausgediente Koffer fanden den Weg in die Brelinger Mitte. Und dann ging`s los.

Weiterlesen »

Laboratorium Tosterglope geht von Haus zu Haus - Tosterglope

“Wer wollen wir gewesen sein?”, heißt die Frage im utopischen Versuchsaufbau des Kunstraum Tosterglope. Hier steht alles auf Start. Das Projekt „Von Haus zu Haus“ konnte aber bereits in eine zweite Phase eintreten und mit fünf performativen Dorffesten ein Wünsche-Depot anlegen.

Weiterlesen »

Die Stadt unter dem Meer - Ein multimediales Theaterkunstwerk - Freie Bühne Wendland, Jameln

Auf der Flucht vor Krieg und Zerstörung, auf dem Weg zu menschenwürdigem Leben in Freiheit. Verborgen im Mittelmeer, auf dem Grund der Hoffnung begegnen sich lang Versunkene und neu Ertrunkene. Wir folgen dem Gedankenspiel und entdecken - nicht Atlantis, aber einen Ort voller Geschichten.

Weiterlesen »

DESTINO (Schicksal) Tangoshow - Daniela & Marcello, Bassum

Ein Projekt in dem der Schwerpunkt darin liegt, eine schöne Atmosphäre zwischen allen TeilnehmerInnen zu schaffen, das Miteinander zu fördern und ein qualitativ gelungenes Ergebnis im Blick zu behalten. Mit einem Team von circa 80 Laien und Profikünstlern wird  die Geschichte, einer alten Frau, die sich an ihre Jugend erinnert, erzählt.

Weiterlesen »

Armada – Eine Insel entdeckt ihre Geschichte, Das letzte Kleinod, Geestenseth

Stammt die Kanzel und alte Marienfigur in der Alten Inselkirche von Spiekeroog wirklich von einem spanischen Kriegsschiff, das 1588 vor der Insel Spiekeroog gestrandet sein soll? Das Theater «Das Letzte Kleinod» begab sich mit der Produktion ARMADA auf eine Spurensuche.

Weiterlesen »

WeltPolitikReaktionsVentil - boat people project, Göttingen

Unter dem Titel WeltPolitikReaktionsVentil luden die KünstlerInnen vom boat people projekt interessierte SpielerInnen zu einem politisch-künstlerischen Prozess ein. 50 Menschen folgten spielwütig der Einladung und verwandelten ihre Sorgen, Ängste, Phantasien und Lösungsvisionen bezüglich der momentanen gesellschaftspolitischen Situation in Kunst.

Weiterlesen »

Das KASCH ist 25 – Wo geht’s hier nach morgen? KASCH, Achim

1990 zogen die Musen in die alte Gastwirtschaft «Schützenhof» in Achim ein. Das KASCH wurde ein kultureller Treffpunkt für jährlich rund 70.000 Menschen jeden Alters, aller Lebensstile und Farben. Seitdem verbindet man mit ihm Tanznächte, Konzerte, Kino, Ausstellungen, Theater, Kabarett und vieles mehr. Ja, und jetzt? War‘s das oder wie sollte es weiter gehen?

Weiterlesen »

Kaiserinnentheater – Spokusa, Hannover

Was passiert wenn an einem heißen Sommertag 22 Kaiserinnen eine Audienz geben? Ein Quell der Inspiration und ein altes Spiel über die Freude am Leben. Eine Säge singt die Ode an die Schönheit und es entspinnt sich ein anrührender, märchenhafter und anregender Nachmittag. Ein Tanz um das goldene Kalb der Schönheit und Eitelkeit im Spiegel der Kulturen.

Weiterlesen »

Norderweiterung gen Paradies - Piesberger FreiLAUFtheater, Osnabrück

"Wir alle lieben wilde, ungebändigte Natur – aber gerne mit Parkbank und formschönen Mülleimern und an stillen Aussichtspunkten bitte schön einsam einen Espresso. Naturgenuss pur…"

Weiterlesen »

Sofabühne – Pavillon, Hannover

Die Sofabühne verbindet zwei Dinge: Das Sofa als Sinnbild für Beisammensein, Vertrautheit und Geselligkeit und die Bühne als Auftrittsort. Alle zwei Monate verwandelt sich der kleine Saal im Pavillon Hannover in ein gemütliches Wohnzimmer. Musik, Literatur, Tanz, Film und vieles mehr – alles hat Platz auf der Sofabühne!

Weiterlesen »

Auf dem Weg zum TPZ+ - Jugendkulturarbeit Oldenburg

Die Angebotspalette des Vereins Jugendkulturarbeit im Bereich der kulturellen Bildung ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Über eine Strukturförderung konnte der Verein seit Januar 2015 eine halbe Stelle für die Geschäftsleitung eines soziokulturellen TPZ einrichten. Seitdem werden die Angebote & Kooperationen in Oldenburg und Region beständig ausgebaut.

Weiterlesen »

PENvolution – Ein Projekt von Atelier-Dreieck aus Hannover

Um die gesellschaftlichen Veränderungen durch die Digitalisierung zu beleuchten, arbeitet PENvolution mit bildender Kunst, Schwarmkunst, Podiumsdiskussionen, Film und Theater, Lesungen und Poetry Slams, Twitter und Blogs.

Weiterlesen »

STEINwalzer Zeitzeugen am Piesberg - Piesberger Gesellschaftshaus

Eine Festgesellschaft, die zum Firmenjubiläum ins Piesberger Gesellschaftshaus eingeladen wird, gerät unversehens auf einen Ausflug in die Vergangenheit: In die Zeit der 1940er Jahre, als Kriegsgefangene und zivile Zwangsarbeiter in den Steinbrüchen am Piesberg eingesetzt wurden. Zeitzeugen haben sich an die Zeit der Zwangsarbeit am Piesberg erinnert.

Weiterlesen »

Beste Beschallung im Trillke Gut - Hildesheim

Die Anschaffung einer Beschallungsanlage für den Trillke e.V. trägt erheblich dazu bei, dass Veranstaltungen jetzt kostengünstiger, zeitsparender und reibungsloser durchgeführt werden können - ohne dabei auf private und kommerzielle Leihgaben angewiesen zu sein.

Weiterlesen »

Klapphocker für das Heersumer Wandertheater - Forum Heersum

Das ForumHeersum stellt Theater auf die Beine! Sie lassen es laufen, mitten durch den Wald und über die Wiese! Dieses Theater ist nichts für Stubenhocker. Es ist für den Klapphocker. Den klemmen sich die zahlreichen Zuschauer unter den Arm und wandern damit von Spielort zu Spielort.

Weiterlesen »

Aufs Dach gestiegen - Sanierung in der Theaterwerkstatt Quakenbrück

Seit 2011 ist die Theaterwerkstatt in Quakenbrück ohne Dach über dem Kopf, denn das Kreisbauamt hatte erhebliche bauliche Mängel am Gebäude festgestellt. Nach intensiven Überlegungen, mit dem Verein umzuziehen, wurde schließlich entschieden, den alten Saal komplett zu sanieren und zu isolieren.

Weiterlesen »

Wie kommt das Glück ins Hufeisen? - Sumpfblume, Stadt Hameln

Während des 9-monatigen Projektes wurde der Glücksbegriff in Vorträgen, Konzerten, Schauspiel und Filmen beleuchtet. In Mitmachaktionen haben sich unter anderem Grundschulkinder mit Bewohnern eines Altenheims getroffen, um gemeinsam Parallelen und Unterschiede in der Wahrnehmung von Glück zu erarbeiten.

Weiterlesen »

zehn.und jetzt - Strukturentwicklung bei Theartic, Emden

Mit der Förderung zur Strukturentwicklung im Jahr 2011 wurde es für Theartic erstmals möglich, eine halbe Stelle für eine Geschäftsführerin und ein Büro zu finanzieren, stundenweise eine Studentin der Sozialen Arbeit in der Verwaltung zu beschäftigen und einen FSJ-Platz einzurichten.

Weiterlesen »

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren