AK Ländliche Räume

Im Arbeitskreis Ländliche Räume treffen sich LAGS Mitglieder, die Kulturarbeit auf dem Land machen zu ihren Fragen.

Wie wollen wir zukünftig miteinander leben? Diese Frage ist der Motor für Entwicklungsprozesse. Wir haben interessante Gesprächspartnerinnen eingeladen und freuen uns auf eine muntere Diskussion.

  • Anna-Lisa Bister – Kultur Peiner Land stellt das Kulturentwicklungsprogramm des Landkreises Peine vor. Das Kulturentwicklungskonzept das mit der Universität Hildesheim entwickelt. Wie war das Verfahren, was waren die größten Herausforderungen und Überraschungen und wie profitieren die Kulturakteure davon?

http://www.kultur-peinerland.de/Servicestelle-Kultur/Kulturentwicklung

Download in der Randspalte.

  • Heidi Bertold – Freiwilligen Akademie Niedersachsen stellt das Programm Dorfmoderation vor. Dorfmoderation will im Dorf vorhandenes  bürgerschaftliches Engagement aufspüren, Ideen sammeln, bekanntmachen, unterstützen und Realisierungsmöglichkeiten aufzeigen. Ein Modell für die Soziokultur?

https://www.suedniedersachsenprogramm.niedersachsen.de/startseite/suedniedersachsenprogramm/projekte/landschaftliche_attraktivitaet_tourismus/daseinsvorsorge/dorf-ist-nicht-gleich-dorf---modellprojekt-dorfmoderation-145781.html

  • Ursula Henk-Riethmüller – wird über die Dorfentwicklung in Liebenburg mit ihren Besonderheiten berichten.
  • Cornelia Iber-Rebentisch und Gesche Gloystein aus der Seefelder Mühle stellen „Seefeld jubiliert“ ein artist-in-residence –Projekt“ vor, mit dem sie das Ehrenamt, ohne dass es die Mühle nicht gäbe, gefeiert haben.

Darüber hinaus gab es den Wunsch über das Thema Honorare zu sprechen: Wer zahlt wofür wieviel? Ein Abgleich.

 

Zeit und Ort: 10.30 bis 16 Uhr im Pavillon.

15 Euro Teilnahmegebühr für Mittag und Getränke

Anmeldung: deppe@soziokultur-niedersachsen.de

Zurück