Förderaufrufe Bundesprogramm Demokratie leben!

Das Landes-Demokratiezentrum stellt in vier Bereichen Projektmittel für zivilgesellschaftliche Träger zur Verfügung. Die zugehörigen Förderaufrufe sind auch auf der Internetseite des LDZs veröffentlicht. Hier eine kurze Zusammenstellung:

  • Das LDZ sucht ab dem 01.07.2020 zivilgesellschaftliche Träger für die Beratung von  Betroffenen rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt mit vertrauensvollen Zugängen zu potentiellen Betroffenengruppen. Um die Beratung möglichst flächendeckend umzusetzen und eine niedrigschwellige Erreichbarkeit zu gewährleisten, sollen an drei Standorten Regionalbüros entstehen. An diesen sollen qualifizierte Berater*innen unter Einhaltung von Qualitätsstandards (parteilich, niedrigschwellig und proaktiv aufsuchend) tätig sein. Es stehen für 2020 ab dem 01.07.2020 150.000 € (50.000 € je Anlaufstelle) zur Verfügung. Frist zur Antragsstellung ist der 29.05.2020. Der Förderaufruf ist hier zu finden.
  • Für das Jahr 2020 stehen dem LDZ Mittel i.H.v. bis zu 75.000 € für die Prävention von Antisemitismus in Niedersachsen zur Verfügung. Beantragt werden können vorrangig Maßnahmen, die sich entweder mit der Entwicklung oder Umsetzung eines Modellansatzes zur Prävention von Antisemitismus widmen, oder Projekte, die sich mit der Beobachtung antisemitischer Vorfälle auch unterhalb der strafrechtlichen Relevanz in Niedersachsen befassen. Frist zur Antragsstellung ist der 29.04.2020. Der Förderaufruf ist hier zu finden.
  • Das LDZ sucht ab dem 01.06.2020 einen weiteren Träger für die zivilgesellschaftliche Ausstiegs- und Distanzierungsarbeit. Analog zur Betroffenenberatung sowie der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus sollen auch hier perspektivisch an drei Standorten Regionalbüros entstehen um eine flächendeckende und niedrigschwellige Erreichbarkeit sicherzustellen. Es stehen dafür 75.000 € für den Zeitraum ab dem 01.06.2020 bis zum 31.12.2020 zur Verfügung. Antragsfrist ist der 31.05.2020. Der Förderaufruf ist auf der Website des LDZ zu finden.
  • Demokratie braucht Engagement! Ab sofort können daher bis zum 04.05.2020 Förderanträge für Kleinprojekte (Fördersumme bis 2.500 €) gestellt werden. Ziel ist es, zivilgesellschaftliches Engagement für eine offene, vielfältige und menschenrechtsorientierte Gesellschaft zu stärken. Gefördert werden daher Projekte und Aktivitäten, die der Zunahme von Äußerungen, Bedrohungen und Angriffen gegen Privatpersonen, Politiker*innen oder Vereinen, die für eine pluralistische Gesellschaft eintreten, etwas entgegensetzen. Auf Grund der aktuellen Entwicklungen durch die Corona-Krise werden zunächst nur Projekte gefördert, die einen Bezug zu digitalen Lebenswelten haben und ihre Wirkung online entfalten. Weitere Antragsfristen für Kleinprojekte sind, ggf. mit etwas anderem Fokus,  im Laufe des Jahres 2020 geplant. Der Förderaufruf ist hier zu finden.

Weitere Informationen und Links zu den Antragsformularen werden zeitnah auf der Website des LDZ veröffentlicht.

 

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren