Plattdeutscher Bandcontest der Schaumburger Landschaft

Bückeburg/Stadthagen.

Im 11. Jahr des Plattsounds Bandcontests erwartet das Publikum und die Bands beim Live-Finale im Kulturzentrum Alte Polizei in Stadthagen eine prominente Jury aus den Fachgebieten Musik und Plattdeutsch. Die Juror*innen entscheiden am 20. November, welche Band das „beste plattdeutsche Lied des Jahres“ gespielt hat. Dazu gehören: Denise M'Baye (Sängerin/Schauspielerin), Jakobus Durstewitz (Musiker/Sänger bei JaKönigJa), Ilka Brüggemann (NDR 1) und Stefan Meyer (Oldenburgische Landschaft). Zehn Bands werden im Plattsounds Finale auftreten. Junge Musikerinnen und Musiker aus Niedersachsen können sich dafür noch bis zum 30. September bewerben.

Die Jurorinnen und Juroren müssen nicht nur die plattdeutsche Aussprache bewerten, sondern auch die Qualität von Musik und Texten sowie die Bühnenpräsenz. Willkommen sind Songs, die es so auf Platt noch nicht gab und die die Regionalsprache innovativ präsentieren.

Da die Corona-Pandemie für Künstler*innen große Einschränkungen bedeutet und über lange Zeit keine Auftritte stattfinden konnten, sollen die Preisgelder für die ersten drei Plätze wie im Vorjahr um jeweils 500 Euro erhöht werden. Die Sieger des Wettbewerbs erhalten daher 1.500, 1.100 und 800 Euro. „So wollen wir den Bands helfen, schneller an ihr musikalisches Schaffen anzuknüpfen“, sagt Lu Seegers. Plattsounds ist ein Kooperationsprojekt von acht Landschaften und Landschaftsverbänden aus Niedersachsen, die den Wettbewerb im Rahmen der Kampagne „Platt is cool“ (www.platt-iscool.de) umsetzen.

 

Alles Weitere gibt es als PDF-Datei im Anhang nachzulesen.

 

Quelle: http://www.plattsounds.de/

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren