Projektassistenz (w/m/d) auf 450-Euro-Basis im Modellprojekt „zusammenHÖREN“

Projekthintergrund:

Das Projekt „zusammenHÖREN“ wurde im Rahmen der Hörregion Hannover initiiert und wird vom Branchennetzwerk Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. koordiniert. Der Projektverbund besteht darüber hinaus aus Partner*innen aus den Bereichen Wissenschaft, Pflege, Medizin, Selbsthilfe, Technik und Versorgung. In den Jahren 2022 und 2023 soll wissenschaftlich fundiert ein praxistauglicher, optimierter Prozess der Versorgung mit Hörhilfen von Pflegebedürftigen und deren erfolgreicher Nutzung zur besseren Teilhabe im Alltag entwickelt werden. Ende 2021 wurde „zusammenHÖREN“ als eine von 10 Innovationsideen vom Bundesforschungsministerium ausgezeichnet und wird seitdem in der Erprobungsphase gefördert. Die Erprobungsphase wird dabei als Lern- und Experimentierraum genutzt, um ein System zur Diagnose, Versorgung und Nachsorge zu entwickeln, das in drei Pflegeeinrichtungen unterschiedlicher Träger angewendet, evaluiert und zu einem Modell weiterentwickelt wird. In dieser Phase wird u.a. auch ein zielgruppengerechtes Hörtrainings erprobt. Die Übertragung des Modells auf weitere Pflegeinrichtungen bundesweit ist angedacht.

Aufgaben:

Die Projektassistenz unterstützt die Umsetzung des Projekts im Wesentlichen in folgenden Aufgabenfeldern:

1) Bürotätigkeiten und Kommunikation (wie z.B. Recherchen, Erstellung von Pressemitteilungen, Social Media Beiträgen, Vor- und Nachbereitung von Projektgremiensitzungen)
2) Operative Projektumsetzung: Persönliche Unterstützung von Pflegebedürftigen beim Hörtraining, sowie Wissenstransfer an Mitarbeitende von Pflegeeinrichtungen. Zur Übernahme dieser Aufgabe erfolgt eine Qualifizierung und Einarbeitung.

Anforderungen:

  • Sie sollten ein Mindestmaß an technischer Affinität mitbringen, um die Handhabung des Audiotrainers 3000 zu erlernen und erklären zu können
  • Sie haben Freude an der Arbeit mit Menschen im Alter 65+
  • Sie unterstützen einfühlsam und motivierend das Hörtraining der Bewohnenden
  • Sie sind mobil und fahren an insgesamt 1-3 Terminen pro Woche eigenständig zu den Pflegeeinrichtungen in Langenhagen, Sehnde und Südstadt-Bult
  • Wünschenswert sind Kenntnisse in den Bereichen Kommunikation und redaktionelles Schreiben sowie Präsentationsgestaltung in PowerPoint

Geboten wird:

  • Mitwirkung an der Erprobung eines innovativen Ansatzes zur Verbesserung des Hörverstehens von Pflegeheimbewohnenden
  • Spannende Einblicke in die Projektarbeit und ein Netzwerk
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Homeoffice-Option für Bürotätigkeiten
  • Angemessene Vergütung

Über den Arbeitgeber:

Das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. ist das Netzwerk der Akteure der regionalen Gesundheitswirtschaft. Rund 60 Unternehmen, Kliniken, Hochschulen, Bildungsträger,
Kostenträger und Leistungserbringer arbeiten gemeinsam an Zukunftsthemen. Das offene und sich dynamisch entwickelnde Netzwerk bildet eine Kommunikations- und Kooperationsplattform für die regionale Branche. Es entwickelt Projekte, leistet Öffentlichkeitsarbeit und realisiert Veranstaltungen.

Mehr zum Projekt zusammenHÖREN erfahren Sie unter:
https://www.gesundheitswirtschafthannover.de/zusammenhoeren

Aussagekräftige Kurzbewerbung per E-Mail an:
Gesundheitswirtschaft Hannover e.V.
Frau Katarina Heitz
Feodor-Lynen-Str. 27
30625 Hannover
E-Mail: katarina.heitz@gesundheitswirtschaft-hannover.de

 

Quelle: https://www.gesundheitswirtschafthannover.de/

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren