News

Die Stiftung Niedersachsen nominiert neun herausragende freie Theaterproduktionen für das Best OFF Festival Freier Theater 2022. Das Festival findet vom 5. bis 7. Mai 2022 in Hannover statt.

Der Deutsche Kulturrat informiert über den Koalitionsvertrag von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP, der am 24. November vorgestellt wurde.

Mit der neuen Website „Europa fördert Kultur“ ist das Portal zur Kulturförderung der Europäischen Union komplett überarbeitet worden. Das Portal informiert Kulturschaffende umfassend über Fördermöglichkeiten in 13 europäischen Förderprogrammen.

Der GKV-Spitzenverband und weitere Sozialversicherungsträger haben ihre „Richtlinien für die versicherungsrechtliche Beurteilung von geringfügigen Beschäftigungen“ (Geringfügigkeits-Richtlinien, 26.07.2021) aktualisiert. Sie treffen hier einige Klarstellungen zu Minijobs in gemeinnützigen Einrichtungen.

 

Mit einer Ausstellung gratuliert das Blauschimmel Atelier aus Oldenburg der Berliner Künstlerin zum 70. Geburtstag. Die Ausstellung geht vom 16.11.2021-03.01.2022. Der Eintritt ist frei.

Der Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V. sucht zur Verstärkung seines Kulturberater*innenteams eine*n neue*n Mitarbeiter*in in Nord-Ost-Niedersachsen.

Das Kulturzentrum Faust bietet wieder eine Vielzahl spannender Kulturveranstaltungen im Dezember an. Unter anderem die Ausstellung „California Dreams“. In einer Kooperation des Kunstvereins Kunsthalle Hannover mit dem unabhängigen nettnettradio mit Sitz in Tijuana (Mexiko) und der Künstler*innen-Gruppe Lucid Interval aus Los Angeles (USA), sampeln mexikanische und kalifornische Künstler*innen Audio- und Video-Material aus dem Netz und eigene Aufnahmen mit Bezug zur aktuellen politischen Situation in Amerika. Die bearbeiteten Outputs werden über Downloads und Live-Streams in die Kunsthalle Faust übertragen und zu einem Gesamtkunstwerk gestaltet. Die Ausstellung kann vom 21. November bis zum 19. Dezember besucht werden.

Der Infodienst - das Magazin für Kulturelle Bildung, thematisiert in seiner neuesten Ausgabe unter dem Titel "Pubertät" Ideen zu unkonventionellen kulturellen und künstlerisch-kulturellen Angeboten und Projekten für Heranwachsende.

Der Deutsche Kulturrat fordert konkrete Maßnahmen zur Stärkung der Kultur- und Kreativwirtschaft in der nächsten Bundesregierung.

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren