Hola Utopia! Street Art Festival 23.08.-27.08.2021

Das Konzept hinter dem Festival sieht vor, dass jede*r Bürger*in Hannovers bei der Ideenfindung partizipieren kann. Im Anschluss bringen Künstler*innen die entstandenen Entwürfe als großflächige Murals an Hausfassaden in Hannover. Zukünftig soll das Festival parallel in Barcelona stattfinden. Die Vorab-Workshops, die dieses Jahr unter dem Thema „Human Unity: Soziales Bewusstsein und ökologische Verantwortung stärken“ liefen, fanden im Juni unter der Leitung von Etaja und Philipp von Zitzewitz statt.

Street Art hat schon lange ihren schlechten Ruf als rebellische Jugendkultur verloren. Nicht erst seit der enormen Medienpräsenz von Banksy ist diese Kunstform in der Gesellschaft angekommen und von den meisten akzeptiert. Hannover soll sichtbarer werden auf der internationalen Landkarte der Urbanen Künste und gleichzeitig das essentiell wichtige Thema Nachhaltigkeit aufgreifen und darstellen.

Vom 23.08.-27.08.2021 haben die eingeladenen Graffitikünstler*Innen Zeit, die Visionen der Workshopteilnehmer*innen großflächig auf Fassaden innerhalb der Stadt anzubringen und so eine nachhaltige Wirkung zu erreichen. Eine Karte mit allen Orten wird auf der Veranstaltungs-Website veröffentlicht.

Dieser Teil findet draußen statt; Interessierte können unter Einhaltung der Hygieneregeln z.B. in Form eines Kunstspaziergangs oder einer Radtour die Künstler bei der Arbeit beobachten oder anhand einer Karte die fertiggestellten Murals besichtigen, das Projekt trägt so zur Wiederbelebung des städtischen Lebens bei.

Hannover freut sich auf neue Murals von:
„NASCA“ alias Armin E. Mendocilla (Berlin)
Irene Lopez Leon (Barcelona)
ANNA T IRON x YUBIA (Hamburg / Barcelona)
Bart Sucharski (Poznan)
KARTEL (Hannover)
CUADRO FREZCA (Künstlerkollektiv Berlin)
Christof Mascher (Braunschweig)
Team D.O.T.U. / Designers of the Universe (Künstlerkollektiv Hannover, Hamburg,
Berlin)

Die Teilnahme von Künstler*Innen aus weiteren Partnerstädten Hannovers ist ein gesetztes Ziel für die Fortführung des Festivals in den Folgejahren.

Erstmalig in 2021 finden die zwei hannoverschen Streetart & Graffiti-Festivals „Urban Nature“ (27.08.-29.08.) und „Hola Utopia!“ unter dem Dach „Urbane Kunstwoche Hannover“ gemeinsam statt. Das Kulturbüro der Stadt sieht große Synergien in der Zusammenführung der beiden Einzelfestivals zum Thema Urbane Kunst in
Hannover. Das „Hola Utopia!“-Festival wird gefördert mit Mitteln aus dem Sonderprogramm Neustart Kultur vom Fonds Soziokultur (gefördert aus Mitteln der BKM) und vom
Landesverband Soziokultur Niedersachsen. Ein Kooperationsvertrag mit dem Kulturbüro Hannover Junge Kultur stellt die Weichen in Richtung des im Kulturentwicklungsplans verankerten internationalen Festivals für Urbane Kunst und setzt Hannover auf die Urban-Art-Landkarte der europäischen Städte. Die Projektdurchführung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem UJZ Glocksee e.V.. Mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Kunst und soziale Arbeit ist das unabhängige Jugendzentrum für uns ein perfekter Team-Player.

Wichtige Partner sind die lokalen Bau- und Wohnungsunternehmen Gundlach und hanova, die das Projekt inhaltlich voll mittragen und durch Ihre Unterstützung möglich
machen. Auf der Durchführungsseite stehen als Unterstützer der Farbenhersteller Montana Colors aus Barcelona und das Unternehmen mateco, welches die Arbeitsbühnen zur
Erstellung der Murals zur Verfügung stellt.

„Hola Utopia!“ ist ein Projekt von Artie Ilsemann und Jascha Müller.

Pressekontakt:
Artie Ilsemann
Mobil: 0179 6927825
Mail: artie@hola-utopia.comhttps://www.instagram.com/hola_utopia

 

Quelle: https://www.hola-utopia.com/

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren