Land & Kunst e.V. – „20 Jahre plus“

Gedacht war natürlich daran, diesen Zeitraum und das Wirken des Vereins ein wenig zu würdigen, Jubiläumsgäste wie der Kinderwaldchor aus Hannover, die Kultband Oh Schreck blas nach und auch Majanne Behrens hätten gern einen Geburtstagsgruß überbracht. Wechselnde Vorgaben in Corona-Zeiten ließen dies nicht zu an einem besonderen Ort wie auf dem Hof in Arbste.

Eingestellt hat Land & Kunst e.V. trotz Reduktion des Angebots seine Arbeit nie in diesen besonderen Zeiten. Natürlich mußte besonders das TafelTheater, ein Projekt der Nähe und des Vertrauens, nahezu vollständig pausieren. Noch im Herbst 2020, vor dem 3. Welle war es möglich, zu einem großen Klimaspaziergang einzuladen an dem viele Bürger*innen teilnahmen. Eine beeindruckende Unterstützungsaktion für die Fridays for Future. Gleichzeitig sammelten die Mitglieder des Projektes viele Texte, Eindrücke, Befürchtungen und Hoffnungen der Corona-Zeit unter dem Titel „Furcht und Hoffnung in den Zeiten von Corona“. Oft besucht wurde von Freunden und Kolleg*innen die „Corona-Bank“ in Arbste, Gelegenheit zum Austausch ganz persönlicher Gedanken. In diesem Sommer und Herbst trifft sich die Gruppe wieder, Zukunftsfragen und -pläne stehen an.

Wenngleich auch durch Corona ausgebremst, werden Netzwerke derweilen weiter geflochten: „Ändern Leben“ und ein Klima-Unterstützungs-Pool für die Fridays for Future. „Corona-conform“ finden erste Einladungen wieder statt, begonnen mit einem „Waschtag“ in Arbste, mit der ökologischen Herstellung von Reinigungsmitteln. Weitere werden folgen, Interessent*innen sind eingeladen, sich zu melden.  Das gilt auch für das Seminar von Anne Heeg, der Sängerin aus Hamburg, die im Oktober 2021 wieder einmal zu Gast ist, wenige Plätze sind noch frei.

In Arbste wurde derweil reichlich gearbeitet, ein neuer Arbeitsraum wird bald zur Verfügung stehen. Eine Dokumentation über 20 Jahre Kulturverständnis und -arbeit ist in Vorbereitung. Und vielleicht gelingt es auch noch bald eine besondere Veranstaltungsform zu finden für Majanne Behrens, Urgestein der Freien Szene, als Kulturpreisträgerin des LK Diepholz wohlbekannt. Und schließlich, eine neue Website steht im Internet bereit, sie wird laufend noch erweitert und aktualisiert.

Die Klimaveränderungen haben auch in Arbste wie in umliegenden Wäldern ihre Spuren hinterlassen, die Gefahrenlage aufgrund der Trockenheit der letzten Jahre hat auch Vieles unmöglich gemacht. „Waldmarie“ Vera Henze führt trotzdem mit unseren Partnern (Kirchengemeinden, Gästeführungen der Samtgemeinde, Nieders. Landesforsten etc.) zahlreiche Projekte durch.

„20 Jahre plus“ lautet das Motto also für Land & Kunst e.V., inhaltlich ergänzt durch das Thema „morgen – nicht wie gestern“. Gemeint ist, all das, was die Pandemie uns erzählt hat und an vieles nur erinnert, was wir eigentlich schon wußten, umzusetzen in neue Projekte, die sich mit den Fragen nach Zukunft beschäftigen, das ist klassische soziokulturelle Arbeit. Anregungen, Wünsche und Fragen wie immer gern an info@landundkunst.de

Hier geht es zur Website vom Verein Land & Kunst

 

Quelle: Newsletter Land & Kunst e.V.

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren