TPZ Hildesheim: Nordstädter Brieftheater - Dokumentation zu „Stille Post“ ist online

Die Kontaktbeschränkungen und der unregelmäßige Schulbetrieb stellten viele vor neue Herausforderungen. Das Projekt „Stille Post“ setzte sich daher zum Ziel, Kinder und Jugendliche in diesen Zeiten zu unterstützen und spielerisch ihre Sprachkompetenzen zu stärken. Deshalb leiteten mit Bahare Khosravan, Inge Schäkel und Magdalena Zamaro drei Theaterpädagoginnen das Projekt, die mit Farsi, Deutsch und Polnisch drei Muttersprachen mitbrachten.

Mehr als 30 Kinder zwischen vier und 13 Jahren nahmen an dem Projekt teil. Basteln, malen, musizieren, fotografieren: Per WhatsApp erreichte die Teilnehmenden jeden Tag eine neue Aufgabe, die sie spielerisch umsetzten und in Form von Fotos und Videos an die Theaterpädagog*innen übermittelten. Sie stellten ihren Lieblingssport vor, entwarfen kreative Kostüme oder setzten sich mit dem Thema Frühling auseinander. Die gesamte Hildesheimer Nordstadt wurde so zur Theaterbühne und zum Ausstellungsraum. Die Ergebnisse wurden nun in einer filmischen Dokumentation zusammengefasst, die ab sofort unter https://www.tpz-hildesheim.de/stille-post-das-video-zum-projekt/ zu sehen ist.

Bei Rückfragen zur Presseberichterstattung wenden Sie sich gerne an Kristel Döhring – telefonisch unter 0157 /71538835 oder per E-Mail an presse@tpz-hildesheim.de.

 

Quelle: TPZ Hildesheim

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren