Über den Tellerrand geschaut

Im Rahmen der Oldenburger Inklusionswoche und der Aktionen rund um den 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, lädt das Blauschimmel Atelier zu der Online-Veranstaltung „Inklusion und Kunst“ ein. Der Erfahrungsaustausch zum Thema Inklusion, Kunst und kulturelle Teilhabe richtet sich an Kulturschaffende und alle Interessierten.

Gastreferentin Lisa Reuter leitet die Performance Art Company "Un-Label" in Köln. Sie stellt das internationale Projekt ImPArt vor, in dem Barrierefreiheit in einer neuen Weise umgesetzt wurde. Die zentrale Frage dabei war, wie Hilfsmittel so genutzt werden können, dass sie Teil der Inszenierung sind. Bei diesem Ansatz wird Barrierefreiheit als Impuls für Innovation im künstlerischen Prozess betrachtet.

Ute Bommersheim stellt das Blauschimmel Atelier und Jochen Fried das BlueScreen Ensemble vor: Ein inklusives Ensemble für experimentell improvisierte Musik. Thomas Bisitz zeigt seine Entwicklungen elektronischer Musikinstrumente, die speziell für Mitglieder des Ensembles entwickelt wurden.

Im Anschluss ist ein lockerer Austausch darüber geplant, wie kulturelle Teilhabe und inklusives Kunstschaffen in Zeiten der Pandemie gelingen kann.

Die Teilnahme ist kostenlos. Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch. Leider ist die Veranstaltung nicht uneingeschränkt zugänglich (keine Gebärdensprache, kein Audioskript)

Wann: Donnerstag, 6. Mai, 10 - 12:30 Uhr

Anmeldung: https://www.eventbrite.ca/e/kunst-und-inklusion-tickets-151629831909

 

Quelle: Infomail des Blauschimmel Ateliers in Oldenburg.

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren