„Argumentationstraining gegen Rechtsextremismus und Rassismus“

Im Alltag kommt es immer wieder zu Diskriminierungen und menschenfeindlichen Aussagen. Für Anwesende und Betroffene ist es schwer, mit solchen Situationen umzugehen. Die Argumentationstrainings unterstützen, in diesen Situationen gute Argumente zu finden – Argumente gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Sexismus und Rassismus

Die Veranstaltungen bieten ein niedrigschwelliges Angebot aus einer diskriminierungskritischen Perspektive. Somit sind keine Vorkenntnisse für die Teilnahme notwendig.

Neben einem inhaltlichen Einstieg, in dem Begrifflichkeiten und wichtige Informationen geteilt werden, geht es im Hauptteil darum verschiedene Argumentationsstrategien zu erarbeiten, mit Hilfe derer auf diskriminierende Aussagen reagiert werden können. So werden zunächst wichtige Begriffe und die Entstehung und Reproduktion von diskriminierenden Äußerungen und Handlungen, die beispielsweise rassistisch, sexistisch oder antisemitisch sind. Danach werden Handlungsstrategien erarbeitet, um diesen Äußerungen entgegen zu treten, die in einer anschließenden Gruppenübung angewendet werden können.

Falls Sie Interesse haben an einem Training teilzunehmen, melden Sie sich unter veranstaltung@ibis-ev.de mit Name, Adresse in Niedersachsen und Telefonnummer an. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den Regelungen zu Änderungen und Stornierung zu.

Kosten liegen bei 10-60€ nach Selbsteinschätzung.

Einlassvorbehalt

Ibis e.V. behält sich vor, vom Hausrecht Gebrauch zu machen (gem. §13 Niedersächsisches VersG). Das heißt, sie verwehren Personen den Zutritt zur Veranstaltung, wenn sie neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rechtsextreme, antisemitische oder rassistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind.

Das Projekt wird vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

 

Die Trainings finden immer Freitag abends und Samstag vormittags statt:

  • Argumentationstraining gegen Rassismus:

29.10. 16-19:30 und 30.10. 10-13:30

  • Argumentationstraining gegen Antisemitismus und Verschwörungsmythen:

12.11. 16-19:30 und 13.11. 10-13:30

  • Argumentationstraining gegen Sexismus, Antifeminismus und Rechtsextremismus:

19.11. 16-19:30 und 201.11. 10-13:30

  • Argumentationstraining gegen Rassismus:

26.11. 16-19:30 und 27.11. 10-13:30

  • Argumentationstraining gegen Sexismus, Antifeminismus und Rechtsextremismus:

3.12. 16-19:30 und 4.12. 10-13:30

  • Argumentationstraining gegen Antisemitismus und Verschwörungsmythen:

10.12. 16-19:30 und 11.12. 10-13:30

 

Quelle: IBIS-Interkulturelle Arbeitsstelle e.V.

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren