"Couragiertes Handeln in Geschichte und Gegenwart“

„Stille Helden, Gerechte, Goldkörnchen“ – werden heute Menschen genannt, die sich in der NS-Zeit auf vielfältige Weise für Juden und andere Verfolgtengruppen einsetzten. Sie waren bereit, unter persönlichem Risiko Handlungsspielräume zu sehen. So wirkten sie „im Kleinen“ gegen den Nationalsozialismus und seine Ideologie. Was bewog diese mutigen Menschen dazu, anders zu handeln? Wie genau handelten sie, um Verfolgten teilweise über einen langen Zeitraum zu helfen? Was können wir aus ihrem Verhalten lernen und wie können wir heute Ausgrenzung, Fremdenhass und Antisemitismus entgegenwirken? Antworten und Impulse möchte das Landesbüro Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung gemeinsam im Web-Seminar „Couragiertes Handeln“ erarbeiten. Hierbei möchte das Landesbüro gemeinsam mit Dr. Christiane Goos und Andreas Disselnkötter, M.A., und Ihnen in dem Online-Workshop diskutieren.

  • Termin: 16. Juni 2021
  • Uhrzeit: 10.00 bis 12.00 Uhr
  • Format: Online-Veranstaltung
  • Technische Voraussetzungen: PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugriff, Audio- und Videokanal, plus aktuellem Internet-Browser (EXPLORER), Software Zoom. Steht dies nicht zur Verfügung, können sie auch über ihr Smartphone teilnehmen.
  • Technische Moderation: Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Niedersachsen
  • Zielgruppe: Offen für alle Interessierten

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Die Zugangsdaten werden nach verbindlich erfolgter Anmeldung am 15.06.21 verschickt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://bit.ly/3p78Ihf

Die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie unter: https://bit.ly/3uE9qnk

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Quelle: Newsletter FES-Niedersachsen.

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren