SchnittStelle

Mit SchnittStelle werden junge Kunst- und Kulturschaffende der szenischen und darstellenden Künste, Public Interest Design, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften, Kunst- und Kulturpädagog:innen, aber auch Quereinsteiger:innen und Menschen aus der Praxis eingeladen, die an der Schnittstelle von Kunst und Gesellschaft arbeiten und so versuchen, auf Politik und Zusammenleben einzuwirken.

Vom 6.-15. August 2021 sollen während eines 10-tägigen Prozesses in einem Barcamp und in interdisziplinären Kleinprojekten neue Formate und Arbeitsweisen erfunden und miteinander erprobt werden.

Was bedeutet „Partizipation“ in der Kunst und was könnte sie noch bedeuten? Wie sehen künstlerische Arbeitsweisen aus, in denen Menschen gestaltend auf die Gesellschaft einwirken? Welche Rolle spielen Zuschauende, Zuspielende und Teilnehmende? Wie können neue Technologien und Medien sinnvoll eingebunden werden? Wie gestalten wir Beziehungen im medialen Austausch sinnlich und menschlich? Diesen Fragen wollen wir nachgehen.

Weitere Infos zum Barcamp, initiiert durch das Kommunikationszentrum "die börse" in Wuppertal, gibt es hier: http://schnittstelle.dieboerse-wtal.de/

Kurze Fakten auf einen Blick:

Wann: 06. - 15. August 2021

Wo: Soziokulturelles Zentrum „die börse“ Wuppertal

Wer: Künstler:innen, Kunstpädagog:innen, Sozial-/Kultur-/Gesellschaftswissenschaftler:innen, Public Interest Designer:innen, Mitglieder künstlerischer Kollektive und alle, die sich gerufen fühlen

Alter: 18+

Kosten: 150 Euro mit Übernachtung / 50 Euro ohne Übernachtung Wenn du im Rahmen des Projekts einen Workshop gibst, bekommst du dafür eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro.

Bewerbung: bis 23.5.2021

Es gibt 15 Teilnahmeplätze vor Ort und 10 Online-Plätze. Das Projekt wird als Hybrid-Format über eine Videoplattform stattfinden.

 

Quelle: Newsletter des Kommunikationszentrums "die börse" GmbH

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren