Tagung der Reihe „Wirklichkeiten gestalten“

Bei der Tagung geht es darum, dass auch nach zwei Jahren Corona-Pandemie weder im Kultur- noch im Bildungsbereich wieder Normalität herrscht. Vielmehr sind auch in der aktuellen Situation weiterhin vor allem Kreativität, Flexibilität und Improvisation gefordert. Und es wird immer deutlicher: Der Einsatz von neuen Veranstaltungsformaten, von digitalen und hybriden Konzepten und Ansätzen wird uns weiter begleiten, ebenso wie sich ständig ändernde Bedingungen für diejenigen, die in den Bereichen Medien, Kultur und Bildung tätig sind und für verschiedene Zielgruppen kulturelle Bildung realisieren.

Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie die aktuelle Situation die Kulturlandschaft auch langfristig verändert:

Wo findet Kultur heute (nicht mehr) statt und wo und wie kann und soll sie künftig stattfinden?
Welche alten und neuen Spielorte und Spielregeln gelten weiterhin, welche haben sich geändert oder sind neu hinzugekommen?

Diesen Fragen wird sich am 23. und 24. Mai 2022 die nächste Tagung der Reihe „Wirklichkeiten gestalten“ an der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel widmen:
mit Impulsen und mit gemeinsamem Nachdenken, aber auch wieder mit konkreten Workshops, Ansätzen und Werkzeugen, die für die eigene Arbeit genutzt und adaptiert werden können: zwischen Kultur, Bildung und Medienpädagogik. Zwischen Games, Film, Theater und Crossmedia. Zwischen analog und digital. Und mit vielen spannenden Einblicken und Experimenten:

Christiane Schwinge (Initiative Creative Gaming) und Michael Pelzer (Uni Tübingen) zeigen, wie wir digitale Tools und Games nutzen, um Festivals erlebbar zu machen oder Kunst und Wissenschaft zu vermitteln. Mit Gabi Linde (Hidden Campus) werden gleichzeitig spielerische Ansätze vom Bildschirm auf die Straße geholt und zusammen mit der Tanz- und Rapkünstlerin Joni Barnard, den Körper und seine Bewegung im Raum selbst zum spielerischen Ansatz gemacht. Bei Werkstattgesprächen mit Sonja Elena Schroeder (boat people projekt Göttingen) und Andreas Hedrich (Initiative Creative Gaming / jaf e.V.) wird ein Blick auf Strategien für gelingende Kulturprojekte geworfen. Und ein passendes kulturelles Programm sowie Impulse von Gabi Linde (Hidden Campus) und Anton Krause (u.A. "anne&ich", machinaEX) werden die Veranstaltung abrunden. Das detaillierte Programm zur Tagung findet sich unter www.lag-jugend-und-film.de/wirklichkeiten-gestalten

 

Quelle: LAG Jugend & Film Niedersachsen e.V.

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren